Hauptmenü

Seiteninhalt

Weltkartenpuzzle

Besondere Angebote

Neben den individuellen Angeboten unserer Referent*innen bieten wir spezielle Angebote und Bildungsmaterialien zu verschiedenen Themen. Zu allen Angeboten bieten unserere Referent*innen passende Bildungsveranstaltungen an.

"Menschen in Bewegung". Leitfaden zur Bildungsarbeit mit Geflüchteten

Mit der Einbindung von Geflüchteten in die entwicklungspolitische Bildungsarbeit und das Globale Lernen wollen wir vieles in Bewegung bringen: die Perspektiven wechseln, durch persönliche Begegnung die Herzen berühren und Empathie fördern, und vor allem den Geflüchteten die Gelegenheit geben, sich und ihre vielfältigen Ressourcen einzubringen. Wir haben in diesem Leitfaden unsere Erfahrungen und Antworten zusammengestellt, um anderen Trägern und interessierten Bildungsakteuren für diese Art der Arbeit mit Geflüchteten zu begeistern und zu ermutigen.

Link zum Leitfaden "Menschen in Bewegung" (zweiseitiges Format)

Link zum Leitfaden "Menschen in Bewegung" (für einseitigen Ausdruck)

Pilotprojekt "Geflüchtete Bildungsbotschafter*innen“

Wer könnte die Komplexität unterschiedlicher Fluchtursachen, die Realität Geflüchteter in Deutschland und das Leben in den Herkunftsländern besser vermitteln als Geflüchtete selbst?

Diese Frage nahmen wir bei BtE NRW zum Anlass, in Kooperation mit dem Verein Netzwerk politik
atelier e.V. Geflüchtete als Referent*innen des Globalen Lernens zu qualifizieren und an interessierte Veranstalter zu vermitteln. Die Teilnehmer*innen des Projekts stammen unter anderem aus Syrien, Burundi, Niger und Ruanda und sind in den letzten Jahren auf verschiedensten Wegen nach Deutschland, genauer gesagt Bonn, gekommen.

In Bildungsveranstaltungen vermitteln sie aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen einerseits authentisch und berührend, welche vielfältigen Gründe Menschen zur Flucht aus ihrem Heimatland bewegen. Andererseits können sie von der Schönheit und dem alltäglichen Leben ihrer Herkunftsländer jenseits von Krieg und Elend berichten und so für eine differenzierte Sichtweise auf derzeitige Krisenregionen sensibilisieren.

Das Pilotprojekt startete Ende 2015 in Bonn statt und wird in diesem Jahr auf die Städte Köln, Düsseldorf und Münster ausgeweitet.

https://www.politikatelier.de/projekte/bildungs-botschafter/

Für Akteure aus NRW in diesem Bereich findet am Donnerstag, den 14. Juni 2018 in Düsseldorf ein eintägiges Fachforum statt. Es dient dem Austausch und der Vernetzung über durchgeführte, laufende und geplante Projekte mit Geflüchteten als Multiplikator*innen. Weitere Infos hier:

https://www.politikatelier.de/projekte/bildungs-botschafter/fachforum/

Antirassistischer Stadtrundgang

In Kooperation mit der Don Bosco Aktionsgruppe bieten wir in Köln und Münster einen antirassistischen Stadtrundgang an. An verschiedenen Stationen werden mit interaktiven Methoden die Themen Alltagsrassismus, Asylsystem, EU-Grenzabschottung und globale Ungerechtigkeiten thematisiert. Der Stadtrundgang sensibilisiert so für bewusste und unbewusste Rassismen im Alltag und regt an, über Fluchtursachen und die Realität Schutz suchender Menschen nachzudenken. Wenn Sie den Stadtrundgang über BtE buchen möchten, sprechen Sie uns an!

Link: Mehr Informationen zu den Inhalten des Antirassistischen Stadtrundgangs und der Don Bosco Aktionsgruppe finden Sie auf deren Seite.

Aufgetischt! Faires Frühstück

Ein Frühstück mit fair gehandelten Lebensmitteln bietet eine gute Möglichkeit, um mit Schüler*innen über die Herkunft von Produkten und die Arbeitsbedingungen in den Anbauregionen ins Gespräch zu kommen. Dabei werden verschiedene Sinne angesprochen. Es wächst ein Bewusstsein für nachhaltigen Konsum.

Nach einer Einführung ins Thema, erstellt die Klasse mit Unterstützung der Referentin eine Einkaufsliste. Die Schüler*innen erstellen möglicherweise eine Übersicht über verschiedene Lebensmittelgeschäfte und legen fest, welche Kriterien bei der Beschaffung der Lebensmittel erfüllt werden sollen.Beim Einkauf verschaffen sich die  Kinder und Jugendlichen ganz praktisch einen Durchblick im Siegel-Dschungel und stellen fest, dass fair gehandelte Produkte nicht zwangsläufig teurer sind. Verschiedene Erkundungsaufgaben und selbstgestaltete Fragebögen bieten die Möglichkeit, dass die Schüler*innen ihre Kommunikationsfähigkeiten erweitern und selbständig die Vorteile des Fairen Handels erkennen.

Bei der Verkostung von selbstgebackenen Bananenmuffins, Honig aus Südamerika und warmen Kakao können sich die Teilnehmenden des Fairen Frühstücks im Klassenraum davon überzeugen, dass Fairer Handel doppelt gut ist.

Zur Durchführung des Fairen Frühstücks sind zwei Unterrichtsbesuche à 3 Stunden erforderlich. Die Aktion eignet sich für verschiedene Klassenstufen.

Orientierungshilfe für Lehrer*innen für ein faires Frühstück in der Schule (erstellt vom Umweltamt Düsseldorf)

WeltStadtRallye Düsseldorf

Globalisierung ist ein sehr komplexes Thema. Wie kann man Jugendliche dazu motivieren, sich mit diesen diffizilen Zusammenhängen auseinander zu setzen, ohne den moralischen Zeigefinger zu heben?

Die WeltStadtRallye führt Jugendliche im Alter von 12-14 Jahren auf spielerische Weise an Themen der Globalisierung heran. Ausgehend vom Lebensalltag der Jugendlichen wird schnell deutlich, dass man im alltäglichen Leben mehr Kontakt zu Ländern des Südens hat, als man vermuten könnte: Baumwolle aus Indien, Ananas aus Costa Rica und Kakao aus der Elfenbeinküste.

Gleichzeitig lernen die Jugendlichen mit der WeltStadtRallye die Düsseldorfer Altstadt mit ihren spezifischen Aspekten besser kennen und erfahren sie aus einer neuen Perspektive. Sie sollten von einem/r Lehrer*in oder einer anderen Person eingewiesen werden und dann die Aufgaben alleine lösen.

Gerne kommt unsere Referentin Esther Henning zur Einführung in das Themenfeld Fairer Handel oder/und zur Nachbereitung der Rallye in Ihre Klasse. Sie können Kontakt aufnehmen unter:

Esther Henning, Tel. 0176 14 33 47 49 , Mail: esther_henning@remove-this.web.de

Weitere Informationen:

Download: Einführung für Betreuer*innen

Download: Anleitung WeltStadtRallye Düsseldorf

Die Lösungen versenden wir auf Anfrage an die Veranstalter.

Download: Adressen und Öffnungszeiten der Geschäfte

Download: Kartenausschnitt zum Verlauf der WeltStadtRallye

Das Konzept der WeltStadtRallye beruht auf dem WeltStadtSpiel vom VEN aus Niedersachsen, das in verschiedenen Städten erfolgreich durchgeführt wurde.

Gesundheit ist ein Menschenrecht

Das Thema Gesundheit wird in Diskussionen zur Nachhaltigen Entwicklung und in Bildungsveranstaltungen des Globalen Lernens oft vernachlässigt oder auf die HIV-Problematik reduziert. Das Eine Welt Netz NRW hat in Kooperation mit Stop Malaria Now/Action Medeor einen Leitfaden für Lehrkräfte und Referent*innen mit drei Modulen entwickelt.

Sie behandeln die Gesundheitsvorsorge und –versorgung im internationalen Kontext, die biologisch-medizinischen Aspekte von Malaria und den weltweiten Kampf gegen diesen „Killer Nr. 1“. Die Lose-Blatt-Sammlung beinhaltet neben der Beschreibung der didaktischen Einheiten Hintergrundinformationen für Lehrkräfte und Arbeitsblätter für die Schüler*innen.

Zur weiteren Unterstützung für die Umsetzung im Unterricht (z.B. in den Fächern Erdkunde, Politik, Religion und Biologie) oder außerschulischen Einrichtungen vermitteln wir gerne passende Referent*innen.

Sie können die Broschüre als Print-Exemplar bei uns bestellen.

 

Kakaobanner

Das Verständnis  für globale Zusammenhänge wird bei  Schüler*innen am besten anhand konkreter Beispiele gefördert. Kakao und Schokolade konsumiert fast jede*r gerne. So eignet sich das Thema besonders gut, die eigene Verbindung zum globalen Handel zu erkennen und Interesse für die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den Herkunftsländern zu wecken. Vor diesem Hintergrund sind die Schüler*innen in der Regel sehr an möglichen Ansatzpunkten für ein nachhaltigeres Handeln interessiert.

Eine große Hilfe für den Einsatz im Unterricht oder in außerschulischen Bildungseinrichtungen können hier unsere Kakaobanner sein. Die vier Banner ermöglichen einen übersichtlichen Einblick in den Themenkomplex Kakao und behandeln dabei die Geschichte des Kakao als gefragter Rohstoff genauso wie die Entwicklung vom Samen zur Bohne, das Leben der Produzent*innen und den Handel unter heutigen Bedingungen. Immer wieder wird der Faire Handel aufgegriffen und Anliegen, Ansätze und Erfolge von Fair Trade Projekten erklärt – natürlich immer an einem konkreten Beispiel. Das hilft Referent*innen, Schüler*innen und interessierten Eltern, das umfassende Thema immer wieder mit ihrem eigenen Leben zu verknüpfen. Auf diese Weise nehmen sie viel mehr mit als eine Flut von Informationen und Eindrücken, die mit den eigenen Erfahrungen nicht viel zu tun haben und darum meist schnell wieder in Vergessenheit geraten würden.

Hier sind die Banner zu sehen:

Download Banner 1

Download Banner 2

Download Banner 3

Download Banner 4

Die Banner können bei BtE NRW entliehen werden.

Konsumkritischer Stadtrundgang in Bonn

In Kooperation mit der Bonner Initiative "Greenwalker" bieten wir in Bonn konsumkritische Stadtrundgänge unter dem Motto "Bonn fairtraut!?" an. Mit den Rundgängen zum Thema Globalisierung und Fairer Handel bieten die Greenwalker mit interaktiven Methoden Einblicke in die Herstellung und Handelswege von Produkten. Die Stationen sind zu den Themen Kleidung, Handys, Kosmetik, Schokolade, Ernährung, Klimaschutz und Mobilität. Gemeinsam werden Alternativen, nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten und Initiativen vor Ort entdeckt.

Link: Mehr Informationen zu den Greenwalkers finden Sie auf dieser Seite.

Eine Welt Netz NRW @ 2018
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.