Dies ist ein Zusammenfassungstext

Hauptmenü

Seiteninhalt

Das Eine Welt Mobil

Klimawandel und Flucht mit Globalem Lernen begreifen

Das Eine Welt Mobil ist ein Kleintransporter - vollgepackt mit Lernspielen und Informationen zu den Eine-Welt-Themen Klimawandel und Flucht. Wir bieten Ihnen ein fertig geschnürtes Paket voller lebensnaher und schülerorientierter Methoden des Globalen Lernens!

Für einen Projektvormittag kommen wir in Ihre Schule (alle Schulformen und Jahrgangsstufen ab der 3. Klasse) oder Kita - mit einem Schwerpunkt Ihrer Wahl. Während in den letzten Jahren Klimawandel und Klimaschutz unser Fokus war, ist nun ein Programm zu Flucht neu dazugekommen.

Alle unsere Angebote enthalten am Ende eine Handlungssequenz, in der wir gemeinsam themenbezogen überlegen, wie wir individuell Einfluss nehmen können - darunter eben auch auf Problematiken, die sich nicht vor unserer Haustür offenbaren, mit denen unser Handeln allerdings verknüpft ist. Beim alleinigen Nachdenken darüber soll es aber natürlich nicht bleiben: Die Schüler*innen können sich aus verschiedenen Handlungsmöglichkeiten eine oder einige zur Umsetzung vornehmen.

Großartige Hilfe für das Eine Welt Mobil

Die NRW.BANK spendet erneut 20.000 Euro

Gabriela Pantring, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK (links im Bild), überreichte am 14. September 2017 den neuen Scheck an die Vorsitzende des Eine Welt Netzes, Katja Breyer.

Die NRW.BANK hat 20.000 Euro für unser Bildungsprojekt „Eine Welt Mobil“ gespendet. Zielgruppe der Aktionen mit dem Mobil sind Kinder und Jugendliche in ganz Nordrhein-Westfalen, von der Kita bis hin zur Oberstufe. Die Förderbank für das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt das „Eine Welt Mobil“ der Initiative „Eine Welt Netz NRW“ bereits seit sechs Jahren.  Gabriela Pantring, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK, überreichte am 14. September 2017 den neuen Scheck an die Vorsitzende des Eine Welt Netzes, Katja Breyer: „Die Förderung der Bildung von Kindern und Jugendlichen ist ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements der NRW.BANK. Das Eine Welt Netz NRW trägt dazu bei, den Schülern verantwortungsbewusstes und soziales Handeln zu vermitteln. Wir bei der NRW.BANK halten das in der heutigen Zeit für besonders wichtig.“

Rubinea Korte, Projektleiterin des Mobils beim „Eine Welt Netz NRW“: „Das neue Programm zu Flucht und Migration wird sehr stark nachgefragt von den Schulen. Das zeigt, welche Relevanz das Thema Flucht hat. Und es zeigt sich immer wieder aufs Neue, wie neugierig die Schüler auf die Welt sind – sie haben einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und sind bereit, sich zu engagieren. Diese Form von „Herzensbildung“ steht nicht im Lehrplan“. Bereits 42 Schulprojekttage hat der Verein „Eine Welt Netz NRW“ im Jahr 2017 mit dem „Eine Welt Mobil“ in ganz NRW an Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen durchgeführt.

Über die NRW.BANK

Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.




Globales Lernen mit dem Eine Welt Mobil

Globales Lernen geschieht mit "Kopf, Herz und Hand".

Die reine Wissenaufnahme führt nicht zu einem veränderten Verhalten. Diese wissenschaftliche Erkenntnis zeigt, dass unser Gefühl eine große Rolle spielt, wenn es darum geht, eingeschliffene, meist bequemere Verhaltensweisen abzulegen - die allerdings notwenidig sind, um unfairen Machtbeziehungen sowohl global aus auch im Kleinen zu begegnen. Wenn wir kein Gefühl der Ungerechtigkeit oder Betroffenheit wahrnehmen, sehen wir keinen Anlass (anders) zu handeln.

Aus diesem Grund bezieht das Globale Lernen, und so eben auch das Eine Welt Mobil, Methoden der Gefühlswahrnehmung im Zusammenhang mit Wissensaneignung und Handlungsmethoden mit ein. Denn nur so ist es möglich, den sozialen Wandel zu einer gerechteren Welt voranzutreiben.

CO2-Kompensation der Fahrten

Das Eine Welt Mobil ist ein Projekt, das zum größten Teil in Sachen Klimaschutz unterwegs ist. Das Mobil selbst ist ein Auto - und Autos stoßen CO2 aus. Dieser Widerspruch ist nicht aufzulösen, da das Projekt definitionsgemäß darauf ausgelegt ist, ein Fahrzeug zu verwenden. Der Transport des Materials wäre außerdem sonst kaum machbar.

Um auf den eignen Anspruch zu reagieren, kompensieren wir zumindest die Fahrten des Mobils über atmosfair. Das durch uns ausgestoßene CO2 wird so an anderer Stelle wieder eingespart - durch Förderung von Projekten zu alternativen Energien beispielsweise.Trotzdem ist es selbstverständlich immer besser, Treibhausgase gar nicht erst auszustoßen und die Kompensation ist keine echte (Dauer-)Lösung.

Organisatorisches

Es empfielt sich eine frühzeitige Buchung!

Durch das Programm führen immer zwei Referent*innen des Eine Welt Mobils, die etwa eine Stunde vor Beginn anreisen, um das Material aufzubauen.

Das Mobil dient dem Transport der vielen Materialien, d.h. es ist nicht begehbar und nicht in die Bildungseinheiten integriert. Für die Durchführung des Programms benötigen wir einen Raum in Ihrer Einrichtung, der groß genug für die 4 x 5 Meter große Weltplane und Stühle/Tische zusätzlich sein sollte.

An einem Projektvormittag arbeiten wir grundsätzlich mit einer Klasse (4-5 Schulstunden) bzw. einer Kita-Gruppe (3 1/2 Zeitstunden) zusammen (zusätzlich brauchen wir für Auf- und Abbau jeweils etwa eine Stunde). Ausnahmen sind Projektwochen, die Sie ebenfalls bei uns buchen können. Hier werden die Themen intensiver behandelt, indem wir mit der ganzen Gruppe mehrere Tage verbringen.
Mehrere Gruppen an einem Vormittag sind nicht möglich, da der Erkenntnisgewinn so nicht gewährleistet werden kann.

Für einen Einsatz (eine Gruppe pro Vormittag) berechnen wir einen Eigenanteil von 130 Euro.

Kontakt

Fragen, Buchungswünsche und Anregungen gerne an:

Rubinea Korte
Projekt: Eine Welt Mobil

rubinea.korte@remove-this.eine-welt-netz-nrw.de

Tel: 0251-28 46 69-28
Fax: 0251-28 46 69-10

Eine Welt Netz NRW e.V.
Achtermannstr. 10-12
48143 Münster

Bildergalerie

Eine Welt Netz NRW @ 2017
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.