Hauptmenü

Seiteninhalt

"Boot"-schaft

Flashmob zur Lage auf dem Mittelmeer

vollformatBerlin/flickr



Möchtet ihr gemeinsam die Seenotrettung unterstützen? Das Ziel eurer „Boot“schaft ist es, auf die sehr große Anzahl der Todesopfer im Mittelmeer aufmerksam zu machen. Eure „Boot“schaft soll das Problem deutlich machen, für Solidarität mit geflüchteten Menschen sorgen und die Kriminalisierung der Seenotrettung kritisieren.

Das braucht ihr

    • Ein aufblasbares Schlauchboot (z.B. ein günstiges oder gebrauchtes im Internet)
    • Rettungswesten (oder Warnweste), bekommt man bei Wassersportvereinen
    • Beschriftete Plakate

    So wird's gemacht

    Die Boote sollen eine “Boot”schaft tragen und zusammen einen lokalen “Flashmob” aus Booten veranschaulichen.  Besetzt die Boote mit bis zu zehn Aktivist*innen, die auch eine Rettungsweste tragen und zusätzlich Plakate in der Hand halten. Auf die Plakate könnt ihr die Zahlen der Ertrunkenen oder Aussagen wie: „Und ich dachte, unterlassene Hilfeleistung wäre strafbar?!“ schreiben, Hauptsache die „Boot“schaft kommt höchstpersönlich bei jedem*r an.

    Darauf müsst ihr achten

    • Vorherige Anmeldung als Demo evtl. beim Ordnungsamt erforderlich
    • Den Ort anschließend sauber und ordentlich hinterlassen

    Tipp: Ihr könnt euch die Kosten des Schlauchbootes und der Rettungswesten untereinander aufteilen.

    Weitere Infos

    Ein Flashmob auf der Insel Spiekeroog


    Eine Welt Netz NRW @ 2019
    Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.