Hauptmenü

Seiteninhalt

Interkulturelle Kompetenz

im Globalen Lernen

Interkulturalität lässt sich einfach formuliert als einen Zustand beschreiben, bei dem verschiedene kulturelle Hintergründe aufeinandertreffen.

Verschiedene Kontexte und Meinungen stellen natürlich in erster Linie eine große Bereicherung dar. Da Menschen, die ähnlich sozialisiert wurden mehr gemeinsam haben, können unterschiedliche Hintergründe aber auch zu Differenzen führen. Kulturelle Unterschiede, ob Nationalität oder Lebensform, können nur richtig interpretiert werden, wenn ein Mensch in der Lage ist, diese zu erkennen, sie richtig zu interpretieren und effektiv mit ihnen umgehen kann.

Interkulturelle Kompetenz spielt besonders im Globalen Lernen eine wichtige Rolle, z.B. beim Thema Flucht und Migration. Die Welt als „Eine Welt“ zu sehen beginnt damit, das Eigene und das Fremde zu reflektieren und Schlüsselkompetenzen wie Respekt, Empathie, kritisches Denken, Lernbereitschaft und Teamfähigkeit zu erlangen.

Die Veranstaltung zeigt Hintergründe zur interkulturellen Kompetenz und gibt methodische Anregungen, wie für andere Kulturen sensibilisiert werden kann.

Einladung und Programm

 

 

 

 

Eine Welt Netz NRW @ 2018
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.