Hauptmenü

Seiteninhalt

Samstag, 28. März 2020

Konferenzprogramm

 

9.00 h Impuls: Aktueller Report zur weltweiten Lage
der Zivilgellschaft

Der Schutz der Zivilgesellschaft ist eine Schlüsselaufgabe der Entwicklungszusammenarbeit: Weltweit leben zwei Milliarden Menschen in Staaten, wo bürgerschaftliches Engagement durch staatliche Gewalt vollständig unterbunden wird. Der Atlas der Zivilgesellschaft gibt einen Überblick der weltweiten Lage und stützt sich dabei auf Daten von CIVICUS, der Weltallianz zur Bürgerbeteiligung. Christine Meissler von Brot für die Welt stellt den aktuellen Bericht von 2019 vor.

  • Christine Meissler, Brot für die Welt

9.30 h Podium: Regain civic space - wie kann man Freiräume
bewahren oder zurück bekommen?

Welche Ansätze sind die „richtigen“, um Freiräume für Zivilgesellschaft zu bewahren und zu nutzen? Wie können zivilgesellschaftliche Akteure aktiv bleiben und sich womöglich Freiräume zurück gewinnen? Wie kann dabei aber auch partnerschaftliche Arbeit über die eigenen Themen hinaus und über die geographischen Grenzen hinweg aussehen? Diese Fragen wollen wir mit Ihnen und den Podiumsgästen diskutieren.

Gäste auf dem Podium:

  • Stella Matutina, Missio
  • Johannes Bayer, Sea Watch
  • Stefan Diefenbach-Trommer, Allianz Rechtssicherheit für politische Willensbildung
  • Werner Rätz, Attac
  • N.N., Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit

11.00 h Kaffeepause

11.30 h Kleingruppen

Hier erhalten Sie die Möglichkeit ins direkte Gespräch mit den Gästen des Podiums zu gehen. Die Referierenden werden sich in verschiedene Räume verteilen und stehen für Ihre Fragen und Antworten zur Verfügung. Ob eine Diskussion, ein Frage/Antwort-Spiel oder eine Austauschrunde bleibt Ihnen frei. Sie können selbstverständlich die Kleingruppe wechseln, wenn Ihnen danach ist. Jede Kleingruppe wird von erfahrenen Menschen moderiert.

12.30 h Mittagspause, Markt der Möglichkeiten

14.00 h Open Space

Die Konferenz wird in diesem Jahr mit vielen offenen Formaten gestaltet. Wir möchten
allen Teilnehmenden ermöglichen, ins direkte Gespräch oder auch in die direkte Aktion zu
gehen. Es gibt die Möglichkeit, Ihre Projekte vorzustellen, Themen einzubringen und Fragestellungen zu diskutieren.

Am Anfang dieses Programmpunktes sammeln wir Ihre Themen und Fragestellungen. Ob und von wie vielen welches Thema diskutiert wird, wird anschließend abgefragt.

Für die Open Spaces stehen Gruppenräume und ein Zeitrahmen zur Verfügung. Pro Thema wird eine Person festgelegt, die die Arbeitsphase moderiert und Ergebnisse sichert.

Selbst die kleinste Kleingruppe bringt Antworten und Lebendigkeit.
Ihre Themen und Fragestellungen können Sie bereits vorab auf folgender Plattform einbringen: https://yourpart.eu/p/iGOmXBqlis

Einige bisher eingebrachte Themen:

  • Politische Protestlieder – Lieder für zivilgesellschaftliches Engagement gestalten (engl./deutsch), Gabriela Baca Vaughan, Musikerin und Aktivistin aus Nicaragua
  • Shrinking Spaces in Brasilien – Beispiele aus der Zivilgesellschaft und dem Bildungswesen Skype-Gespräch mit Prof. Antônio Andrioli, Universidade Federal da Fronteira Sul (UFFS)
  • Aufstand oder Aussterben - Johannes Brachen und ein*e Vertreter*in von Extinction Rebellion
  • Zivilgesellschaft in West-Afrika - Skype-Gespräch (engl./deutsch) mit Vertreter*innen von WACSI (West Africa Civil Society Institute)
    Ghana
  • Glaubwürdigkeit einfordern – Global verantwortliche öffentliche Beschaffung in NRW Planspiel mit Lara Ardicoglu & Jürgen Sokoll, Eine Welt Netz NRW

16.30 h Austausch und Abschied im Foyer

Eine Welt Netz NRW @ 2020
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.