Hauptmenü

Seiteninhalt

Mutoto Chaud

Die Theatergruppe aus Münster und dem Kongo ist wieder auf Tournee

Eine Szene aus dem Theaterstück von Mutoto Chaud

Foto: Mutoto Chaud

Authentisches, bewegendes Theater und atemberaubende Akrobatik mit fliegenden Kindern und turmhohen Pyramiden – beides hat die kongolesische Gruppe Mutoto Chaud im Gepäck auf ihrer fünften Deutschlandtournee. Die jungen Akteure aus der Demokratischen Republik Kongo haben schon viele Menschen in Deutschland bezaubert.

Nun ist Mutoto Chaud wieder da und geht von Mai bis August 2017 mit der aktuellen Theaterperformance „Pemba safi“ und der Akrobatikshow „Mutoto analuka“ auf Tournee. Im Gepäck haben die Akteure noch die beiden weiteren Theaterstücke „Musafi – Festung Europa“ und „Bilder im Kopf“. Für Schulen gibt es Workshops und Begegnungsprogramme.

Mutoto Chaud – der Name ist Programm 

„Mutoto“ heißt Kind und genau die stehen im Mittelpunkt des Trägervereins Mutoto e.V. in Münster, der benachteiligte Kinder und Jugendliche in Lubumbashi durch künstlerische, partnerschaftliche Projekte nachhaltige Perspektiven bietet. Das französische Wort „Chaud“ bedeutet „heiß“ und klingt wie das englische Wort „Show“. In der Gruppe „Mutoto Chaud“ trainieren ehemalige Straßenkinder gemeinsam mit jungen, ambitionierten Künstlern im Kinder- und Kulturzentrum „Village Mutoto“ des münsterischen Vereins Mutoto e.V. in Lubumbashi. Die Gruppe ist als Multiplikator in verschiedenen Schulen aktiv und probt in Lubumbashi mit Schülerinnen und Schülern Akrobatik und Tanz.  

„Pemba safi“ von Sando Marteau

Mutoto Chaud bringt Themen auf die Bühne, die sie selbst bewegen und auch selbst entwickelt haben, wie Pemba safi – eine Frauengeschichte, die Rätsel aufgibt: Ein Kind, das schon im Bauch seiner Mutter spricht? Und dann nicht der von den Ältesten angekündigte Junge, sondern ein Mädchen wird, das sich selbst Pemba safi nennt? Die Tradition sieht eine schnelle Heirat vor. Dieses Schicksal möchte die junge Pemba safi ihrem eigenen Kind ersparen. Flucht und Krieg trennen jedoch Mutter und Tochter. Als sie sich wiederfinden, ist auch das Mädchen schon Mutter – mit 14 Jahren. Ein Kreislauf ohne Entkommen? Das Theaterstück nach der Erzählung „Pemba safi“ von Sando Marteau hält noch eine überraschende Wendung bereit.

Link zu allen Infos und Terminen: www.mutoto.de



Eine Welt Netz NRW @ 2017
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.