Hauptmenü

Seiteninhalt

Archiv

Dokumente und Berichte zu Flucht, Migration und Entwicklung

 

Frühere Veranstaltungen aus der Reihe "Zusammenhänge(nd) neu denken" finden Sie hier.

Deutsch-Afrikanische Diaspora-Konferenz

Erste Diaspora-Konferenz im Juni 2017 in Dortmund

Am 3. und 4. Juni 2017 fand in Dortmund die erste Deutsch-Afrikanische Diaspora-Konferenz statt. Über 120 Teilnehmer*innen mit den unterschiedlichsten Migrationshinter- und vordergründen fanden den Weg ins Internationale Begegnungszentrum auf dem Campus der technischen Universität, um an der Konferenz teilzunehmen. Auch aus dem Ausland waren Gäste für die Konferenz angereist. Den thematischen Rahmen der Konferenz bildeten die Sustainable Development Goals (SDGs) sowie die UN-Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung. Innerhalb dieses Kontexts wurden entwicklungspolitische Fragen diskutiert, die besonders für afrikanische Länder relevant sind.

Lesen Sie die ganze Zusammenfassung auf DiasporaNRW

Zur Vorgeschichte der Konferenz in Uganda und Kamerun

Neufassung der Ausstellung "Schwarz ist der Ozean"

2016 war unsere Ausstellung "Schwarz ist der Ozean - Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun?" an knapp dreißig Orten in NRW und darüber hinaus zu sehen. Diese erfreulich hohe Nachfrage veranlasste uns, das Kooperationsprojekt zwischen dem Eine Welt Netz NRW und Engagement Global in einer aktualisierten Fassung erneut aufzulegen.

Was hat sich geändert? Insbesondere ging es uns darum, weitere Kreise für das Thema der Ausstellung zu erreichen. Texte wurden - wo möglich - reduziert. Graphische Elemente wie beispielsweise Karten, die geschichltiche Fakten mit möglichst wenig Worten veranschaulichen sollen, wurden stattdessen hinzugefügt. Die Bilder des Künstlers William Adjété Wilson sind an vielen Stellen vergrößert worden, um die Ausstellung optisch noch ansprechender zu machen. Eine "Schiffs- bzw. Bootskette" im unteren Bereich der einzelnen Tafeln soll die historische Kontinuität veranschaulichen. Beginnend mit einer chinesischen Dschunke als Symbol für den Welthandel vor Kolumbus und der Entstehung des transatlantischen Systems geht es über verschiedene Epochen Kettenglied für Kettenglied bis in die Gegenwart, die unter anderem durch ein Containerschiff und ein volles Flüchtlingsboot dargestellt wird.

Ebenfalls neu, da immer wieder nachgefragt: Eine achtseitige Begleitbroschüre - quasi eine "expo to go" - ist ab sofort verfügbar. Gerne lassen wir Ihnen diese mit oder ohne der Ausstellung zukommen.

Übrigens: Die erste Fassung der Ausstellung finden Sie weiterhin auf unserer Seite unter "Ausstellung Flucht"; dort finden Sie auch die Kontaktdaten für den Verleih der Ausstellung bzw. die Zusendung der Begleitbroschüre.

 

Download der Grafiken aus der Ausstellung (Neufassung) als pdf hier.

Flucht: Frauen und Mädchen

Diese gelungene Sammlung empfehlen wir sehr:

Link: Geflüchtete Frauen und Mädchen vor Gewalt schützen - Eine Sammlung guter Praxisbeispiele

 

 

Eine Welt Netz NRW @ 2018
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.