Hauptmenü

Seiteninhalt

Zusammenhänge(nd) neu denken

Dokumentationen früherer Veranstaltungen dieser Reihe

August 2017 in Bielefeld

Am 23. August 2017 - dem Internationalen Tag zum Gedenken an den Sklavenhandel und seine Abschaffung - findet "Zusammenhänge(nd) neu denken - Fluchtursachen besser einordnen" Nr. 10 im IBZ Friedenshaus in Bielefeld statt. Das Besondere: Das IBZ ist eine von sechs neuen Trägerorganisationen von Eine-Welt-Promotor*innenstellen, die das bestehende Programm systematisch um neue (Süd)Perspektiven seit dem 1. Juli ergänzen. Da das Welthaus Bielefeld sowie das Eine Welt Netz NRW mit im Boot sind, ist der Abend zugleich Auftakt einer neuen Zusammenarbeit "alter" und "neuer" Promotor*innen.

Flyer

Juli 2017 in Neuss

 Am 4. Juli 2017 fand "Zusammenhänge(nd) neu denken - Fluchtursachen besser einordnen" Nr. 9 im Kulturkeller Neuss statt. Das Besondere: Erstmals trafen "alte" und "neue" Promotor*innen im Rahmen einer Veranstaltung zusammen. Konkret war Raum der Kulturen e.V. Gastgeber und Mitveranstalter. Auch der Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NEMO) sowie das NEMO-Projekt samo.fa zierten zusammen mit dem Eine Welt Netz NRW mit ihren Logos den Flyer. Für die FAIRsorgung war wieder die GEPA – The Fair Trade Company zuständig. Hamdi Berdid, frischgebackener Promotor für den Bezirk Düsseldorf, eröffnete den Abend, bevor es in die zwei Impulsvorträge ging.

Download Kurzdoku

Foto-Impressionen

Flyer

Mai 2017 in Paderborn

Am 22. Mai 2017 – dem Gedenktag zur Abschaffung der Sklaverei in den französischen Überseegebieten 1848 – fand in Paderborn bereits zum achten Mal seit Mai 2016 „Zusammenhänge(nd) neu denken – Fluchtursachen besser einordnen“ statt. Dieses Mal gab es gleich zwei Ausstellungen zu sehen. Neben „Schwarz ist der Ozean“ war „Ein Appell für den Frieden“ zu sehen, eine Ausstellung zum Thema Flucht aus dem Irak. Neben dem Eine Welt Netz NRW waren der Caritasverband im Dekanat Büren e.V. sowie die Deutsch-Afrikanische Gesellschaft Paderborn e.V. (DAGEPA) Mitveranstalter.

Download Kurzdoku

"Ein Appell für den Frieden" - Ansicht der Werke

März 2017 in Dortmund

Am Mittwoch, den 29. März 2017 fand in Dortmund bereits zum siebten Mal seit Mai 2016 „Zusammenhänge(nd) neu denken – Fluchtursachen besser einordnen“ statt. Neben dem Eine Welt Netz NRW waren das Autonome Ausländer*innen Referat TU Dortmund, Club Camer AG sowie die Interkulturelle Hochschulgruppe Dortmund Mitveranstalter. Für die FAIRsorgung war wieder die GEPA – The Fair Trade Company zuständig.

Download Kurzdoku

Februar 2017 in Aachen

Am Dienstag, den 21. Februar 2017 fand in Aachen bereits zum sechsten Mal seit Mai 2016 „Zusammenhänge(nd) neu denken – Fluchtursachen besser einordnen“ statt. Neben dem Eine Welt Netz NRW waren das Eine Welt Forum Aachen sowie die Aachener Save-me-Kampagne Mitveranstalter. Für die FAIRsorgung war wieder die GEPA – The Fair Trade Company zuständig. Nach einer kurzen Begrüßung durch Dr. Mona Pursey (Eine Welt Forum Aachen), die die Veranstaltung auch moderierte, begann Ingeborg Heck-Böckler von der Save-me-Kampagne mit dem ersten Input.

Download Kurzdoku

November 2016 in Remscheid

Am Donnerstag, den 24. November 2016 fand in der Gemeinde St. Suitbertus von 18:00-20:30 Uhr bereits zum fünften Mal im laufenden Jahr „Zusammenhänge(nd) neu denken – Fluchtursachen besser einordnen“ statt. Neben dem Eine Welt Netz NRW und dem Verein junger Deutsch-Afrikaner war dieses Mal auch die Caritas Mitveranstalter. Für die FAIRsorgung war wieder die GEPA – The Fair Trade Company zuständig. Nach einer kurzen Begrüßung durch Bettina Vollmer (Caritas) begann Pascale Schemel, Filmemacherin, mit dem ersten Input. Darin beschrieb sie die Entstehung eines von der Caritas geförderten Theater- und Filmprojekts namens "Flucht nach vorn - Konvent", wo junge Remscheider*innen und Geflüchtete zusammenkamen.

Download Kurzdoku

 

 

Oktober 2016 in Düsseldorf

Am Dienstag, den 18. Oktober 2016 fand „Zusammenhänge(nd) neu denken – Fluchtursachen besser einordnen“ in der Düsseldorfer VHS statt. Neben dem Eine Welt Netz NRW und dem Verein junger Deutsch-Afrikaner war auch das Eine Welt Forum Düsseldorf Mitveranstalter. Für die FAIRsorgung war wieder die GEPA – The Fair Trade Company zuständig. Nachdem Ladislav Ceki von Eine Welt Forum Düsseldorf kurz über die Düsseldorfer Aktivitäten und Sebastian van Ledden vom Eine Welt Netz NRW über den aktuellen Stand des NRW-weiten Wandmalprojekts Weltbaustellen berichtet hatten, begann Reem Gasim (Sudanese Einvironment Conservation Society), Praktikantin beim Eine Welt Netz NRW, mit dem ersten Input.

Download Kurzdoku

August 2016 in Köln

Am 31. August 2016 fand im Allerweltshaus Köln zum dritten Mal das Format „Zusammenhänge(nd) neu denken – Fluchtursachen besser einordnen“ statt. Veranstalter waren das Eine Welt Netz NRW, Migrafrica sowie der Verein junger Deutsch-Afrikaner. Kooperationspartner vor Ort war das Allerweltshaus. Unterstützt wurde die Info- und Diskussionsveranstaltung von der GEPA – The Fair Trade Company.

Amanuel Amare skizzierte die Entstehung des Vereins MIGRAFRICA, der im letzten Jahr auch durch die spektakuläre Aktion „MARE MONSTRUM“ auf der Kölner Domplatte eine breite Aufmerksamkeit erfuhr.

Download Kurzdoku

August 2016 in Mülheim

Am 24. August 2016 fand in der Evangelischen Ladenkirche in Mülheim a.d.R. zum zweiten Mal das Format „Zusammenhänge(nd) neu denken – Fluchtursachen besser einordnen“ statt. Veranstalter waren die Afro-Mülheimers e.V., das Eine Welt Netz NRW, sowie der Verein junger Deutsch-Afrikaner. Kooperationspartner vor Ort war der Gemeindedienst für Mission und Ökumene (GMÖ). Unterstützt wurde die Info- und Diskussionsveranstaltung von der GEPA – The Fair Trade Company.


Justin Fonkeu machte den Anfang. Er skizzierte die Entstehung des Vereins, der nicht zuletzt vor dem Hintergrund der gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen des Jahres 2015 entstand.

Download Kurzdoku

Mai 2016 in Dortmund

Am 30. Mai 2016 fand im Dortmunder Haus der Vielfalt, einem zentralen Anlaufpunkt vieler migrantischer Akteure und Sitz des Dachverbands und NeMO-Gründungsmitglied VMDO* erstmals das Format „Zusammenhänge(nd) neu denken“ statt. Veranstalter waren das Eine Welt Netz NRW, Junge Afrikaner in Dortmund, Train of Hope Dortmund sowie der Verein junger Deutsch Afrikaner. FAIRsorgt wurde die Info- und Diskussionsveranstaltung von der GEPA – The Fair Trade Company.

*VMDO=Verbund sozial-kultureller Migrantenvereine DO e.V. / NeMO=Netzwerk von Migrantenorganisationen; bundesweiter Verband lokaler Verbünde und lokaler Dachverbände von Migrantenorganisationen

 

Den Anfang machte Frau Fatma Karacakurtoglu, die sowohl beim VMDO als auch bei NeMo aktiv ist. Im Rahmen ihres Parts hatte sie jedoch den Hut von Train of Hope auf, einer Initiative, die im Jahr 2015 aktiv wurde. Da wurde Dortmund zu einer zentralen Drehscheibe für Flüchtlinge. Schnell waren die Behörden überfordert.

Download Kurzdoku

Eine Welt Netz NRW @ 2018
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.