Du hast Lust kreative Aktionsformen zu erlernen, dich mit anderen weltwärts-Rückkehrern und Freiwilligenvereinigungen auszutauschen und gemeinsam bestimmte Themen und Formen zum Globalen Lernen auszuarbeiten. Im Aktions-Workshop Vernetzung & Empowerment erhalten Rückkehrende Kontakte, Ideen, Methoden und themenspezifische Expertise.

Hauptmenü

Seiteninhalt

Aktions-Workshop: Vernetzung & Empowerment

3in1: Austausch, kreative (Straßen-)Aktionsformen, themenspezifische Fortbildung

Vernetzung & Empowerment

Bildquelle: Eine Welt Netz NRW

 

Du hast Lust, zusammen mit anderen weltwärts-Rückkehrer*innen und Freiwilligenvereinigungen an einem gemeinsamen Aktionsprojekt zu einem globalen/entwicklungspolitischen Thema zu arbeiten und dieses im öffentlichen Raum in Form von Straßenaktionen und Methoden des Globalen Lernens auf informativ-kreative Weise umzusetzen? Dann nimm am Aktions-Workshop "Vernetzung & Empowerment" teil.

Der Aktions-Workshop gliedert sich in drei Module:

Modul 1: Vernetzungstreffen (09.12.2017 in Münster; bereits vorbei!)

Hier fand die erste Vernetzung und Stärkung der Kooperation zwischen Rückkehrer*innen und Freiwilligenvereinigungen statt. Vereine, Initiativen und unsere OpenGlobe-Gruppen stellten sich vor und zeigten konkrete Mitmachmöglichkeiten auf.

Zudem wurden Aspekte für eine erfolgreiche (Vereins-)Arbeit sowie anhand der Limbic-Methode Strategien zur Erreichung bestimmter Zielgruppen behandelt.

Zum Abschluss wurden Projektideen gesammelt und "Fairer/ethischer Konsum" als gemeinsames Thema festgelegt, welches in den folgenden zwei Modulen methodisch und inhaltlich ausgearbeitet wird, um es öffentlichkeitswirksam umzusetzen.

Modul 2: "und action!"-Seminar: Kreative Straßenaktionsformen (08.-10.06.2018 in Münster; bereits vorbei!)

In dem dreitägigen Seminar lernten die Teilnehmer*innen unter der professionellen Begleitung des Theaterpädagogen Danny Friedrich verschiedene Straßenaktionsformen zu globalen/entwicklungspolitischen Themen kennen: z. B. Unsichtbares Theater, Sprechende Schaufensterpuppen, sharing-messages, Konsumopfer, Fußbodenzeitung, Mars TV etc. Die Straßenaktionen wurden auf das Thema "Fairer/ethischer Konsum" zugeschnitten, aktiv im öffentlichen Raum (Innenstadt Münster) ausprobiert und anschließend auf ihre Wirksamkeit hin analysiert. 

Zudem wurden Strategien zur Planung, Organisation und Durchführung erarbeitet und der rechtliche Rahmen von Straßenaktionen behandelt.

Modul 3: Methoden des Globalen Lernens zum Thema "Fairer Konsum" (15.-17.02.2019 in Werl; bereits vorbei!)

In dem dreitägigen Seminar haben sich die Teilnehmer*innen intensiv mit den Themen Lebensmittelverschwendung, Plastikmüll, Konfliktmineralien in Mobiltelefonen, Fast Fashion und Ökologischer Fußabdruck sowie mit möglichen Handlungsoptionen und Lösungsstrategien auseinandergesetzt. Hierzu haben sie erlernt, wie man Methoden des Globalen Lernens als Instrument der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit anleitet und Gruppendiskussionen führt. Die erworbene Methodenkompetenz und das thematische Fachwissen werden die Teilnehmer*innen im Anschluss an das Seminar bei diversen Bildungsveranstaltungen anwenden, um die Öffentlichkeit im Bereich "Fairer Konsum" zu sensibilisieren. 

Ziel des gesamten Aktions-Workshops war es, Rückkehrer*innen zu befähigen, als Multiplikator*in und "Experte*in" zu einem bestimmten globalen/entwicklungspolitischen Thema aktiv zu werden und das Wissen kompetent, reflektiert und kreativ in die Öffentlichkeit zu tragen. 

Ansprechpartner: Dr. Malte Wulfinghoff, malte.wulfinghoff@eine-welt-netz-nrw.de
Tel.: 02 51 - 28 46 69 26

Bildergalerie Modul 1: Vernetzungstreffen

Bildergalerie Modul 2: Kreative Straßenaktionen

Bildergalerie Modul 3: Methoden des Globalen Lernens

Eine Welt Netz NRW @ 2019
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.