Hauptmenü

Seiteninhalt

CampusKunst to go

Foto Alina Oehmen




Jede Stunde landen in Deutschland 320.000 Coffee to go-Becher im Müll. Die Folge ist ein enormer Ressourcen- und Energieverbrauch. Der Jahresverbrauch an Coffee to go-Bechern in Deutschland ergibt einen 300.000 km hohen Turm. Auch an deutschen Hochschulen sieht es ähnlich aus: 95 Millionen Coffee to go-Becher werden jährlich verbraucht. Also warum nicht auch an Eurer Uni einen Turm aus Coffee to go-Bechern bauen, um die Problematik sichtbarzumachen?

Das braucht ihr

  • Coffee to go-Becher vom Hochschulgelände
  • Große Pappkartons, optional Hygienehandschuhe und Müllzangen (Studierendenwerk oder Hausmeister)
  • Material für die Konstruktion des Turms und zum Basteln von Infotafeln/Plakaten

Infomaterialien zu ökologischen Folgen von Einwegbechern 

Wissen über mögliche Alternativen

So wird's gemacht

Sammelt gemeinsam genutzte Coffee to go-Becher auf Eurem Hochschulgelände. Zum Beispiel könnt Ihr Euch den Zeitraum von einer Woche setzen, um später den Aufhänger „Coffee to go-Becher von einer Woche“ nutzen zu können. Informiert Euch über die Anmeldung Euer Kunstaktion und wählt gemeinsam einen passenden Ort für die Statue aus (z.B. vor der Mensa oder Tram-Station). Wichtig sind Infotafeln oder Plakate, damit die Studierenden die Hintergründe über Euer Projekt erfahren können. Wenn Ihr die Kapazitäten dazu habt, könnt Ihr Euch an ein zwei Tagen zu Eurem Kunstwerk gesellen und Flyer und andere Infomaterialen verteilen oder die Leute direkt ansprechen.

Darauf müsst ihr achten

Am besten testet Ihr im Vorhinein ein paar Optionen, wie Euer Becher-Turm am besten halten kann. Ist es vielleicht sinnvoll ein Grundgerüst aus Draht zu konstruieren, an das die Becher anschließend geklebt/gehängt werden können?

Weitere Infos

Eine Übersicht über alle Argumente zum Thema Coffee to go-Becher findet Ihr hier  

Eine Welt Netz NRW @ 2018
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.