Hauptmenü

Seiteninhalt

Nachhaltige Grillosophie

Eine Welt Netz NRW

Grillen, aber nachhaltig. Hat bei Dir auch schon mal der riesige Müllsack nach einem Grillabend Entsetzen in Dir aufsteigen lassen? Und Du hast Dich gefragt, wo der ganze Müll plötzlich herkommt? Und wie das Tier gelebt hat, das du da unter der Marinade hast? Wir zeigen Dir hier, wie Du Dein nächstes Grillevent nachhaltiger gestalten kannst.

Katharina Weckerle und Kathrin Schwarzer, beide Studentinnen der Oecotrophologie an der FH Münster, haben sich intensiv mit Auswirkungen des Grillens auf Mensch und Umwelt beschäftigt. Mit Unterstützung des Projektes OpenMind - Dein Engagement auf dem Campus erstellten sie für euch eine Broschüre mit vielen Tipps und Alternativvorschläge für ein nachhaltiges Grillen.

Download der Broschüre "Nachhaltige Grillosophie"

Gedruckt bestellen per E-Mail an soeren.barge@eine-welt-netz-nrw.de

 

Für Ungeduldige: Aktionsvorschlag Nachhaltiges Grillen

Das braucht ihr

  • Mehrweg- statt Einweg-Grill
  • Kohle aus Abfällen der Olivenölpressung (Schalen, Kerne und Fruchtfleischreste), aus Weinreben (Abfallprodukt, das am Jahresanfang an jedem Weinberg anfällt oder bei der Erneuerung von ganzen Weinstöcken) oder aus Kokosnussschalen
  • Natürliche Anzünder (Anleitung bei utopia.de)
  • Mehrweg-Geschirr
  • Regionale und biologische Lebensmittel ohne Plastikverpackung
  • Alternativen für Aluschalen z.B. große Rhabarber- oder Kohlblätter
  • Grillplatten aus Edelstahl oder Speckstein
  • Leckere Rezepte (Hier zwei köstliche Marinaden für Tofu)

So wird's gemacht

Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr Eurer Grillevent auch unter einem bestimmten Motto oder Thema mit passender Begleitmusik laufen lassen. Wie wäre es mit einem kleinen Input über die negativen Folgen von Fleischkonsum?

Weitere Infos

Gutes-Gewissen-Grillen (utopia)

Faire Kohle

Natürliche Anzünder (utopia)

Gründe weniger Fleisch zu essen (Greenpeace)

 

 

Eine Welt Netz NRW @ 2018
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.