Seenotrettung auf dem Mittelmeer

Hauptmenü

Seiteninhalt

Seenotrettung im Mittelmeer

Über die Situation von geflüchteten Menschen und Hilfsorganisationen im Mittelmeer

Mit Beibooten fahren die Retter an die Flüchtlingsboote heran. Größere Schiffe nehmen die Menschen dann auf.

Mit Beibooten fahren die Retter an die Flüchtlingsboote heran. Größere Schiffe nehmen die Menschen dann auf.

Mit Beibooten fahren die Retter an die Flüchtlingsboote heran. Größere Schiffe nehmen die Menschen dann auf.

Am 05.04.2018 ist das Rettungsschiff Seefuchs von Valletta/Malta aus zu einem weiteren zweimonatigen Einsatz aufgebrochen, um vor der libyschen Küste Ausschau nach Schiffbrüchigen und Ertrinkenden zu halten und Erste Hilfe zu leisten. Die Seefuchs ist eines von zwei Schiffen der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye e.V. zur Rettung von in Seenot geratenen meist geflüchteten Menschen im Mittelmeer. Mit an Bord der zehnköpfigen Crew ist auch unsere Kollegin Aline Watermann. Wir werden hier über ihre Erfahrungen und Erlebnisse berichten. 

Seenotrettung ist ein wichtiger und aktueller entwicklungspolitischer Bereich, der eng mit vielen unserer Eine Welt-Themen zusammenhängt:

  • Fluchtursachen wie Armut, Krieg, Landraub, religiöse/ethnische Verfolgung, Klimawandel
  • Menschenrechtsverletzungen (Sklaverei, Missachtung der Genfer Flüchtlingskonvention etc.)
  • Migration & Integration
  • Auswirkungen der repressiven Flüchtlingsabwehr seitens der EU in Zusammenarbeit mit einzelnen afrikanischen Staaten (Libyen, Niger, Eritrea etc.) und der Türkei
  • Die politische Instrumentalisierung der Entwicklungshilfe durch die im neuen Koalitionsvertrag vereinbarte Koppelung der EZ mit der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik.

Bereits auf der Eine Welt-Landeskonferenz im März 2018, die unter dem Titel „Eine Welt in unsicheren Zeiten – Globales Engagement und der Faktor Sicherheit“ stand, wurde dem Thema „Seenotrettung“ ein eigener Workshop gewidmet, um sich intensiv mit den Gründen und gesellschaftspolitischen Folgewirkungen der humanitären Katastrophen auf dem Mittelmeer zu befassen.

Die Berichte

Hier findet ihr eine Hintergrundanalyse zu Seenotrettung und der aktuellen Lage auf dem Mittelmeer. Danke an Rebekka Schalley und Helen Lessing.

11.04.2018: ein Interview vor der Ausreise von Aline in den Westfälischen Nachrichten.

Link zu Sea-Eye: www.sea-eye.org

Weitere Hilfsorganisationen auf dem Mittelmeer: 

www.jugendrettet.org

www.sea-watch.org 

www.proactivaopenarms.org  

Eine Welt Netz NRW @ 2018
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.