Hauptmenü

Seiteninhalt

Nachbar*innen - Challenge „Fair Trade“

Quelle: flickr.com/ Antony Theobald



„Nachhaltiger“ Leben - vorgenommen haben sich das schon viele Menschen, nur die
Umsetzung fällt häufig schwerer als gedacht. Doch in einem kleinen Wettbewerb mit der
Nachbar-WG oder –Familie konkret zu werden und einen Monat lang z. B. nur „Fair
Trade“-Produkte zu konsumieren macht’s möglich. So treibt ihr euch sicher gegenseitig   
zu Höchstleistungen des nachhaltigen Lebens!

Das braucht ihr

  • Mindestens eine andere WG/Familie die teilnimmt und Zeit, für regelmäßigen Austausch
  •  Informationen über Hintergründe und Siegel des Fairen Handels
  • Evtl. einen Preis für den Gewinner-Haushalt

So wird´s gemacht

Zunächst braucht ihr ein paar Informationen: Vielleicht kennt sich eine*r von euch im Dschungel der Fair Trade Siegel aus oder hat sogar schon konkrete Einkaufstipps? Klärt Rahmenbedingungen wie den genauen Zeitraum, den Umgang mit Verstößen usw. auf einem kleinen Planungstreffen mit möglichst allen Beteiligten. Nach einer Woche ist Zeit für eine Zwischenbilanz: wo gibt es Schwierigkeiten, was läuft einfacher als gedacht, was wollt ihr noch erreichen? Am Ende des Monats dürft ihr euch gratulieren, evtl. einen Gewinner-Haushalt küren und die Idee verbreiten. Oder wie wäre es mit einer Neuauflage unter dem Motto „keine Barcodes“, „Plastikfrei“ oder „Regional“?

Darauf müsst ihr achten

Nicht alle Produkte, die fair gehandelt sind, tragen ein Siegel – dies gilt insbesondere für Produkte aus der Region, die für einen nachhaltigen Lebensstil mindestens genauso vorteilhaft sind. Ihr müsst euch darauf einigen, was für euch Fair Trade heißt. Fast am wichtigsten ist der Austausch über eure Erfahrungen und Erfolge – ob persönlich, auf einem Plakat im Hausflur oder im Online-Chat. Hauptsache, ihr motiviert euch gegenseitig!

Hier gibt´s weitere Infos

Fairtrade-Siegel im Utopia Check

Eine Welt Netz NRW @ 2018
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.