Hauptmenü

Seiteninhalt

Weltbaustelle Altenessen

Das Bild zeigt das fertige 3D-Gemälde, welches die Künstlerin Lydia Hitzfeld für die Weltbaustelle Altenessen in einer Essener Fußgängerzone auf den Boden gebracht hat. Das 3D-Gemälde zeigt einen Finger, der sich aus der Erde bohrt und eine Wippe balanciert, die durch das leichte Gewicht eines Schmetterlings bereits aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Die Künstlerin Lydia Hitzfeld und weitere Beteiligte der Weltbaustelle Altenessen machen vor, wie das 3D-Gemälde kreativ in Szene gesetzt werden kann.

Vom 19. August bis 18. September wurde Altenessen zur Weltbaustelle. In zahlreichen Veranstaltungen ging es unter dem Motto „Die Welt von morgen wächst vor Ort“ um die Ziele für nachhaltige Entwicklung. Von einem Filmabend zum Klimawandel und Recht auf Nahrung, über ein SDG-Kneipenquiz oder einem Online-Vortrag zu den SDG in Zeiten von Corona kamen ganz unterschiedliche Menschen zusammen, um über nachhaltige (Viertel-)Entwicklung im Sinne der Agenda 2030 zu sprechen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die die Weltbaustelle vor Ort mit Leben gefüllt haben!

Als großes Kunstwerk entstand mitten in der Fußgängerzone das 3D-Straßengemälde der Künstlerin Lydia Hitzfeld. Die Besucher*innen können aktiv „hinein“ gehen und ein Teil davon werden – und sich so zu Themen positionieren, die uns alle angehen. Die interaktive Auseinandersetzung eröffnet einen ganz neuen Zugang zu den oft als abstrakt wahrgenommenen Zielen. Das Bild thematisiert Ziel 15, Leben an Land, mit besonderem Schwerpunkt auf Biodiversität. Nach Abschluss der Weltbaustelle ist das Kunstwerk nun ein paar Meter weiter in den Hof des KD 11/13 umgezogen, wo es künftig von Passant*innen besucht und genutzt werden kann. Herzliche Einladung!

Unser Kooperationspartner

Unser Kooperationspartner im Essener Stadtteil Altenessen, der dieses Jahr zur Weltbaustelle wird, ist das KD11/13 - Zentrum für Kooperation und Inklusion. Es ist der Kampagne Weltbaustellen NRW bereits seit 2018 verbunden.
2016 wurde das KD 11/13 als Verein gegründet, der 2018 das ehemalige Ev. Gemeindezentrum an der Karl-Denkhaus-Str. 11-13  (daher der Name) in Altenessen erwarb. Seit Sommer 2018 betreibt die nun auch als Rechtsform eingetragene gemeinnützige GmbH das Haus als Zentrum für Kooperation und Inklusion. Der Verein folgt der Vision eines Ortes, an dem Menschen jeglicher Herkunft und jeglichen Alters einander begegnen und voneinander und miteinander lernen. Bildung verstehen sie dabei als Schlüssel zur Teilhabe an der Gesellschaft, deren Potenziale, insbesondere von Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien genutzt werden sollen. Gleichzeitig hat KD 11/13 die Vision, sie zu befähigen, ihre Lebenswelt eigenverantwortlich zu gestalten. Engagierte Akteure aus dem Stadtteil können Mitglied werden und ihre Impulse für die Entwicklung des Hauses mit einbringen. So arbeiten hier u.a. bereits der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V., die Ev. Jugend- und Familienhilfe Essen GmbH sowie das Institut für interkulturelle Musik und Bühnenkünste e.V. unter einem Dach.
Das KD 11/13 finden Sie auch auf Facebook.

In Altenessen haben sich zahlreiche lokale Kooperationspartner*innen für die Organisation und Unterstützung der Weltbaustelle zusammengefunden. Mit dabei sind, neben dem KD 11/13, das Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB) der Universität Duisburg Essen, das Stadtteilbüro Altenessen des Jugendamtes Essen, der Gemeinschaftsgarten Ellerngrün, die Zeche Carl sowie der Verein bezev (Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.). Danke an alle, die die Weltbaustelle Altenessen unterstützen und mit Leben füllen!

Die Künstlerin

Lydia Hitzfeld
Als Autodidaktin begann Lydia 2004 mit der Straßenmalerei, nun ist sie als freischaffende Künstlerin national und international tätig. Schon zwei Mal beteiligte sich Lydia an den größten dreidimensionalen Malereien der Welt. 2019 war sie bereits Teil der Weltbaustelle Gelsenkirchen. An der Straßenmalerei schätzt sie die Vielfalt an Boden-Oberflächen und die Möglichkeit etwas zu erschaffen, das die Passant*innen erstaunt und in das Kunstwerk integriert. Eine Galerie ihrer beeindruckenden 3D-Straßenkunstwerken finden Sie auf der Website von Lydia Hitzfeld.

Perspektivwechsel lohnt sich... wie das 3D-Straßengemälde der Künstlerin Lydia Hitzfeld zeigt. Die Besucher*innen können aktiv ein Teil davon werden – und sich so zu Themen positionieren, die uns alle angehen. Klickt hier und seht selbst!

Hier findet ihr die Kampagnenzeitung der Weltbaustelle Altenessen.

Hier findet ihr Eindrücke aller Weltbaustellen aus den Jahren 2018, 2019 und 2020 sowie der ersten Projektlaufzeit (2016/17).

Eine Welt Netz NRW @ 2020
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.