Hauptmenü

Seiteninhalt

Rat und Tat: Gesucht und gefunden

Ina Möhlenbeck, Düsseldorf

"In meiner Funktion als Mitglied im Vorstand der Werner Erkes Stiftung suchte ich nach Projekten, die akut eine Unterstützung benötigen. Kurze Zeit später gab es ein erstes Treffen mit dem Eine Welt Netz, in dem uns viele Möglichkeiten vorgestellt wurden. Ausgehend von dem, was wir für wichtig halten, bekam ich dann schnell Vorschläge geschickt, die uns im Vorstand dann auch überzeugt haben. Wir haben dem Eine Welt Netz NRW dann 40.000 Euro gespendet. Sie verwenden das bei den Internationalen Freiwilligendiensten, beim Eine Welt Mobil, im Projekt CHAT der Welten sowie in den Projekten von KUVUNA Gardens. Besonders froh bin ich darüber, dass ich für mein eigenes Engagement in der Flüchtlingshilfe danach noch einen sehr hilfreichen Workshop von Fachleuten aus dem Eine Welt Netz erhalten habe. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit!"

"Gemeinsam für globale Gerechtigkeit"

Foto: Manfred Belle

Gerd Deihle hat in Düsseldorf und darüber hinaus das entwicklungspolitische Engagement über Jahrzehnte hinweg wirksam unterstützt

 „Ich bin dem Eine Welt Netz NRW schon seit vielen Jahren verbunden und war in den Jahren 2011 bis 2016 selbst Vorsitzender des Vorstands. In Düsseldorf habe ich beispielhaft die große Vielfalt des Engagements für die Eine Welt kennengelernt. Es stimmt mich immer wieder zuversichtlich zu sehen, wie sich ganz unterschiedliche Menschen  zusammenfinden, um gemeinsam etwas zur globalen Gerechtigkeit beizutragen.
Im Gespräch mit Freunden und Bekannten erlebe ich regelmäßig, wie Menschen sich darüber Gedanken machen, was am Ende ihres Lebens bleibt. Es ist ein guter Gedanke, sich auch mit dem eigenen Testament gegen Armut und Hunger zu engagieren. Damit aus dieser Idee ein guter Plan wird, ist guter Rat sinnvoll. Ich empfehle das Eine Welt Netz NRW dafür aus voller Überzeugung!“

"Freiwilligendienste verändern uns"

Patrick Knodel (3.v.r.) bei unserer Stifterreise in Ruanda im Jahr 2018 mit Freiwilligen, unserem Berater in Kigali Thomas Mazimpaka (3.v.l.) und Manfred Belle vom Eine Welt Netz NRW (2.v.l.)

"Gemeinsam mit meinem Vater habe ich im Jahr 2017 unsere Stiftung gegründet.  Durch eine jährliche Spende in Höhe von 1.000.000 Euro leistet die von meinem Vater aufgebaute PANDION AG einen entscheidenden Beitrag für die Projektförderungen, die unsere Stiftung geben kann. Beim Start unserer Stiftungsarbeit hat Manfred Belle uns mit verschiedenen Projekten aus dem Eine Welt Netz in Kontakt gebracht, von denen wir jetzt einige fördern. Das war für mich eine wertvolle Unterstützung.

Während einer Reise mit ihm zu den Einsatzorten von jungen Freiwilligen in Ruanda habe ich gesehen, wie stark diese Zeit die jungen Menschen prägt. Vor ihrem Mut und ihrer Einsatzbereitschaft ziehe ich meinen Hut. Ich bin sehr froh, dass wir mit unseren Spenden etwas dazu beitragen können, dass solche Dienste stattfinden."

"Spannende Kontakte aus dem Netzwerk"

Werner Erkes, Düsseldorf

„Die Werner Erkes Stiftung unterstützt seit 2013 gemeinnützige deutsche Vereine, die in den Bereichen der Kinder- und Jugendförderung in den Krisengebieten der Welt tätig sind. Diese Aktivitäten wollen wir in den nächsten Jahren mit dem Bau und Unterhalt von Kindergärten, Schulen, Bildungszentren aber auch Waisen- und Obdachlosenhäusern vor allem in den afrikanischen Ländern weiter ausbauen. Zu diesem Zweck sind wir ständig auf der Suche nach geeigneten Partner-NGO’s gerne auch in Südamerika oder Asien.
Beim Eine Welt Netz brachte uns Manfred Belle mit Menschen in Namibia und Ruanda zusammen, mit denen wir nun gemeinsam die Vision einer Schule für berufliche Bildung bzw. einer Grundschule verwirklichen möchten. Über weitere spannende Kontakte aus seinem Netzwerk stehen wir im engen Austausch."

 

Hier geht es zurück zur Übersicht

Eine Welt Netz NRW @ 2022
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.