Hauptmenü

Seiteninhalt

Kohlestopp global

Gemeinsam mit Misereor für den schnellen Ausstieg aus der Kohle

Foto: Misereor / Ouka Nkosi

Kohle-Protest in Südafrika

Deutschland ist europäischer Kohle-Importmeister. Denn die deutschen Steinkohlekraftwerke laufen schon jetzt überwiegend mit Kohle aus Ländern wie Kolumbien, Russland oder Südafrika. Dort verseucht der Kohlebergbau Wasser und Luft, so dass viele Menschen in den Kohlerevieren krank werden. In Kolumbien verschärft der Bergbau Wasserknappheit und Hunger so sehr, dass Kindern verhungern. Für die riesigen Tagebaue werden Menschen aus ihrer Heimat ohne Entschädigung vertrieben. Gewalt bis hin zu Morden von Menschenrechtsverteidigern und Aktivisten sind in vielen Kohlereviere weltweit trauriger Alltag. Trotzdem investieren deutsche Unternehmen ungebremst in weltweite Kohlegebiete. Außerdem exportiert Deutschland Kohletechnologie und fördert über Kredite den Bau von Kohlekraftwerken.

Gemeinsam mit Misereor fordern wir:

  • Den kompletten Ausstieg aus der Kohleverstromung, und damit auch das Ende aller Kohleimporte nach Deutschland.
  • Bis zum Ende der Steinkohle die gesetzliche Verpflichtung der Unternehmen, die Menschenrechte in den Abbaugebieten zu achten.
  • Das Ende der Exportförderung von Kohletechnologien und Kohleinfrastruktur ins Ausland.

Hier können Sie sich den Forderungen anschließen und eine Mail an die Kohle-Kommission schreiben:

Link zur Aktionsseite von Misereor

Eine Welt Netz NRW @ 2019
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.