Hauptmenü

Seiteninhalt

OpenMind

OpenMind

Studentinnen im OpenMind-Seminar

Das Eine Welt Netz NRW hat von 2017-2019 das Hochschulprojekt OpenMind umgesetzt, dessen Ziel es war, entwicklungspolitische Praxis und Theorie stärker miteinander zu verknüpfen, den Studierenden das Feld der entwicklungspolitischen Zivilgesellschaft näher zu bringen und sie selbst zu Engagement zu motivieren. In diesem Rahmen sind sehr diverse Aktionen rund um entwicklungspolitische Fragestellungen entstanden.

Diese sind in den drei Aktionsleitfäden sowie in der Abschlusspublikation zu finden.

Downloadlinks:  Leitfaden "Do you mind?", Leitfaden "Mind the gap", Leitfaden "Grillosophie", Abschlusspublikation

 

Sowohl für Hochschulen als auch für interessierte Studierende gibt es auch weiterhin Möglichkeiten durch das Eine Welt Netz zu entwicklungspolitischen Themen zu arbeiten.

Für Hochschulen:

Wenn Sie Interesse daran haben, Ihren Studierenden (z.B. in einem Berufsfeldkurs) Einblicke in die praktische Arbeit einer entwicklungspolitischen zivilgesellschaftlichen Organisation zu geben, dann melden Sie sich gerne bei uns, sodass wir über mögliche Formate und passende Referent*innen sprechen können. Beispiele für Themen sind:

  • Strukturen, Themen und Arbeitsfelder der entwicklungspolitischen Zivilgesellschaft, Praxis der Lobby- und Kampagnenarbeit, Zivilgesellschaft als Berufsfeld
  • Deutschland als Entwicklungsland: Entwicklungspolitik im Inland, lokales Engagement für globale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit
  • Theorie und Praxis der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, des Globalen Lernens, der Global Citizenship Education und der Bildung für nachhaltige Entwicklung 
  • Nachhaltige Entwicklung (insbesondere Sustainable Development Goals) im In- und Ausland aus Sicht der Zivilgesellschaft 
  • Migration und Flucht aus zivilgesellschaftlicher Perspektive: Migrantenselbstorganisationen, Transnationalität

Neben dem Einblick in unsere Arbeit möchten wir die Studierenden zu eigenem  zivilgesellschaftlichen Engagement motivieren. Das Engagement kann Teil der Prüfungsleistung sein. Insbesondere Angebote des Service Learning sind dafür gut geeignet. Die Studierenden können bei der Planung und Umsetzung von Veranstaltungen oder Aktionen von unseren Referent*innen unterstützt werden. Dabei lernen sie zivilgesellschaftliche Arbeit praktisch kennen. Denkbar ist auch eine zur Aktion zusätzlich verfasste Ausarbeitung zu dem jeweiligen Thema. 

Kontakt über Sebastian van Ledden oder Dr. Malte Wulfinghoff.

Für Studierende:

Wenn ihr als Studierende an eurer Hochschule Aktionen zu Nachhaltigkeit oder Eine-Welt-Themen umsetzen wollt und dafür inhaltliche oder finanzielle Unterstützung braucht, dann meldet euch bei Svenja Bloom, unserer Promotorin für Junges Engagement.

Eine Welt Netz NRW @ 2020
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.