MiGlobe ist ein Service für Kommunen für die interkulturelle Öffnung kommunaler Entwicklungszusammenarbeit.

Hauptmenü

Seiteninhalt

MiGlobe

Service für kommunale Entwicklungspolitik

Beraterinnen von MiGlobe im Gespräch.

Foto: Stefan Flach

 

Verwaltung und Politik stehen heute vor komplexen Aufgaben, wenn es darum geht, der gesellschaftlichen Vielfalt in ihrer Arbeit gerecht zu werden. Mit Hilfe von in der Entwicklungspolitik erfahrenen migrantischen Akteur*innen lassen sich neue Chancen für diese Arbeit erschließen. Zu diesem Zweck wurde das Projekt MiGlobe von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) in Kooperation mit dem FSI Forum für soziale Innovation gGmbH und dem Eine Welt Netz NRW und gemeinsam mit den MiGlobe-Mitgliedern entwickelt.

Über MiGlobe stellen in der Entwicklungspolitik erfahrene migrantische Akteure interessierten Kommunen ihre Vorerfahrungen und Sichtweisen zur Verfügung, um folgende übergeordnete Frage zu bearbeiten: „Was kann die Kommune konkret tun, um eine interkulturelle Öffnung in der kommunalen Entwicklungspolitik voranzutreiben?

Link zu MiGlobe.

 

MiGlobe bietet ein bedarfsorientiertes Gesprächsangebot zur Entwicklung von konkreten Handlungsoptionen, um:

  • die Beteiligungschancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu mehren,
  • die Qualität kommunaler Entwicklungspolitik durch die Perspektiven und Expertisen von Menschen mit Migrationshintergrund zu erhöhen,
  • die Wertschätzung für die gesellschaftlichen Verdienste von Menschen mit Migrationshintergrund zu steigern
  • und um die gesamtgesellschaftlichen Chancen zu verdeutlichen, die durch interkulturelle Öffnungsprozesse entstehen.

 

 

Mehr Informationen zu MiGlobe

Kommunen aus Nordrhein-Westfalen können MiGlobe zur Beratung und Begleitung der interkulturellen Ausrichtung ihrer Entwicklungspolitik anfragen. Dieser Service ist für die Kommune kostenlos.

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global gGmbH ist das Kompetenzzentrum für Kommunale Entwicklungspolitik in Deutschland. Sie setzt sich dafür ein, die positiven Wirkungen einer Vernetzung von Migration und Entwicklung auf der kommunalen Ebene gewinnbringend nutzbar zu machen: für die Stärkung der kommunalen Entwicklungspolitik, die Verbesserung der interkulturellen Kompetenz in den Kommunen sowie die Förderung der Integration.

Ansprechpartnerin: Dorea Pfafferott
Migration und Entwicklung auf kommunaler Ebene
Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Engagement Global gGmbH
Tulpenfeld 7
53113 Bonn

Telefon +49 228 20 717-345
Telefax +49 228 20 717-389

dorea.pfafferott@remove-this.engagement-global.de


Das FSI Forum für soziale Innovation unterstützt als gemeinnützige GmbH zivilgesellschaftliches Engagement in den Bereichen internationale Gesinnung, Entwicklungszusammenarbeit und kulturelle Toleranz und Verständigung.

FSI Forum für soziale Innovation gGmbH
Opferfelder Str. 22
42719 Solingen

Telefon: +49 212 230 7989


Ansprechpartner beim Eine Welt Netz NRW:

Sebastian van Ledden
Eine Welt Netz NRW
Kasernenstraße 6
40213 Düsseldorf

Tel. 02 11 - 60 09 11 2


sebastian.vanledden@remove-this.eine-welt-netz-nrw.de

Eine Welt Netz NRW @ 2017
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.