Hauptmenü

Seiteninhalt

Tatjana Hübner in den Vorstand gewählt

Verband Entwicklungspolitik (VENRO) mit neuer Doppelspitze

Photo by Jay Wennington on Unsplash

Tatjana Hübner fährt ab jetzt für die Eine Welt Arbeit aus NRW in unsere entwicklungspolitische Hauptstadt Berlin zum VENRO-Vorstand

Am 14. Dezember 2021 wurde Tatjana Hübner in den Vorstand des Verbands Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) gewählt. Tatjana kommt aus dem hauptamtlichen Team des Eine Welt Netz NRW und ist vielen unter ihrem bisherigen Namen Tatjana Giese bekannt. „Ich freue mich über die Möglichkeit, die Arbeit des Vorstands und des Verbands in den kommenden Jahren mitzugestalten. Die entwicklungspolitische Zivilgesellschaft steht vor großen Herausforderungen, die wir nur gemeinsam und mit gebündelten Kräften bewältigen können. Ein starkes Zusammenspiel von In- und Auslandsarbeit halte ich dabei für entscheidend.“  Tatjana Hübner folgt im VENRO Vorstand auf Chris Boppel, der nicht erneut kandidierte. Chris bleibt jedoch Mitglied unseres Vorstands im Eine Welt Netz NRW. Die VENRO-Mitgliederversammlung hat außerdem Martina Schaub und Mathias Mogge als neue Vorstandsvorsitzende von VENRO gewählt.

Damit wird der Dachverband erstmals in seiner Geschichte von einer Doppelspitze geführt. Martina Schaub ist seit 2017 Mitglied im Vorstand von VENRO und hauptamtlich Vorständin von OroVerde – Die Tropenwaldstiftung.  OroVerde ist Mitglied des Eine Welt Netz NRW und Martina hat auch bei uns einige Jahre lang im Vorstand mitgearbeitet. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Eine Welt Arbeit aus NRW mit Tatjana und Martina bei VENRO damit stark vertreten ist. Zur VENRO Doppelspitze gehört neben Martina Schau auch Mathias Mogge, Generalsekretär der Welthungerhilfe. Er ist seit 2013 Mitglied im VENRO-Vorstand und war zuletzt stellvertretender Vorsitzender.

Gestaltungsanspruch für globale Solidarität

Martina Schaub erklärt zu ihrem Amtsantritt: „VENRO gibt der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit und Humanitären Hilfe in Deutschland eine starke Stimme. Auch in Zukunft werden wir mit den gebündelten Kräften unserer Mitglieder für eine starke, unabhängige Zivilgesellschaft eintreten. Wir werden nicht nachlassen, die Politik im Sinne einer sozial-ökologischen Transformation mitzugestalten. Globale Solidarität und internationale Zusammenarbeit sind unabdingbar, um allen Menschen ein Leben in Würde zu ermöglichen und unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen.“
Der neue VENRO-Vorstand dankt besonders Bernd Bornhorst, der den Verband acht Jahre geführt hat. „Er hat sich engagiert für die Ziele des Verbandes eingesetzt und sich sehr verdient um die deutsche Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe gemacht.“ Bernd Bornhorst schied nach seiner achtjährigen Amtszeit als Vorsitzender satzungsgemäß aus dem Vorstand aus.

Angela Bähr von der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung und Carsten Montag von der Kindernothilfe kandidierten auf der Mitgliederversammlung erfolgreich für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Gudrun Schattschneider von World Vision Deutschland (Schatzmeisterin) und Michael Herbst von der Christoffel Blindemission in ihrem Amt bestätigt. Neu hinzugekommen sind neben Tatjana Hübner auch Dr. Ilona Auer-Frege (MISEREOR), Kayu Orellana Mardones (Help – Hilfe zur Selbsthilfe) und Sabine Wilke (CARE Deutschland).

www.venro.org 

Eine Welt Netz NRW @ 2022
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.