Hauptmenü

Seiteninhalt

Freiwilligendienst in Afrika

Weltwärts-Freiwillige bei der Freizeitgestaltung für Kindern im Guardian Home, Ghana

Wir bemühen uns, die Beschreibungen der Einsatzplätze auf dem aktuellen Stand zu halten. Die Tätigkeiten in den Projekten können jedoch abhängig von aktuellen Belangen in den Projekten variieren und erfordern ein gewisses Maß an Flexibilität von den Freiwilligen. 

Infos zu unseren Einsatzplätzen findest du auch bei: www.rausvonzuhaus.de

 

 

Botswana

Anne Stine

Anne Stine

Stepping Stones International, Mochudi

Seit 2006 unterstützt das Projekt benachteiligte und verwaiste Jugendliche und junge Erwachsene und die Personen, die sie betreuen wie Eltern oder Pflegeeltern. Die Organisation arbeitet ganzheitlich und versucht, neben der direkten Arbeit mit der Zielgruppe auch auf kommunaler Ebene die Lebensbedingungen positiv zu beeinflussen. Die Organisation fördert die persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen durch "Live Skill Trainings", Aufklärungskampagnen, psychosoziale Betreuung, Unterstützung von Schulbesuchen und weiteren zusätzlichen Förderangeboten.

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

  • Mitwirkung bei den Life Skill Trainings und Aufklärungskampagnen
  • Mitgestaltung von Freizeitaktivitäten mit Kindern und Jugendlichen (z. B. Ausflüge, Sport, Gartenarbeiten, Wettbewerbe)
  • Bei Interesse eigene Workshops und Trainings sowie kreative Angebote, z. B. Erstellung von Upcycling-/Recyclingprodukten

Erwünschte Vorkenntnisse:

  • Interesse und Spaß an der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Eigeninitiative

Sprachen:

  • Englisch und die Bereitschaft, Setswana zu lernen

Webseite der Partnerorganisation: http://www.steppingstonesintl.org/

 

Jugendinitiative Young Africa Botswana, Gaborone

Young Africa ist ein internationales Projekt, welches 1998 in den Niederlanden gegründet wurde und im Jahr 2016 auf Botswana ausgedehnt. Young Africa Botswana ist ein Projekt von jungen Menschen für junge Menschen. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz macht es jungen Menschen Angebote der beruflichen Weiterbildung, um dadurch Arbeit finden zu können. Im Projekt werden sehr unterschiedliche Schulungen und Aktivitäten verschiedenster Art angeboten, zum Beispiel in den Bereichen

  • Lebenskompetenz und Arbeitsmarktfähigkeit, Sport
  • unternehmerische Fähigkeiten und EDV
  • Gastronomie und urbane Landwirtschaft
  • Grafik-Design, Videographik, Fotografie
  • Kunsthandwerk und Schreinerei

 

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

Mitwirkung bei allen laufenden Aktivitäten des Projektes und Entwicklung ergänzender Aktivitäten, zum Beispiel

  • In der Weiterbildung
  • im Bereich Medien
  • beim Sport
  • beim Urban Gardening
  • im Handwerk und Kunsthandwerk
  • in der Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung und Koordination
  • Initiieren von Wochenendveranstaltungen auf dem Gelände

 

Erwünschte Vorkenntnisse:

  • Eigeninitiative und eine große Offenheit für Kolleg*innen und die Zielgruppe
  • Identifikation mit der Vision und Mission des Projektes
  • Interesse und praktische Erfahrung in einem der Arbeitsbereiche des Zentrums
  • Ausbildung als Gärtner*in, Schreiner*in oder in der Gastronomie oder Bachelor-Abschluss im Bereich schöne Künste von Vorteil

Sprachen:

  • Englisch und die Bereitschaft Setswana zu lernen

Website der Partnerorganisation:

https://youngafrica.org/ya-botswana

Ghana

Weltwärts im Schulhof: spielende Kinder, Ghana

All Smile Together Foundation, Maase/Kukurantumi

Die Arbeit in der All Smile Together Foundation (ASTF), ehemals Children We Care Foundation, bezieht sich auf zwei Teilprojekte. Es gibt ein Ausbildungszentrum in Maase, in dem junge Frauen ihre Ausbildung zur Schneiderin machen. In dem Zentrum werden außerdem Batik und Tye & Dye-Kurse sowie Workshops zur Herstellung von Seife angeboten.
Im zweiten Teilprojekt werden Kinder und Jugendliche in ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung unterstützt. Sie werden durch Lernmaterialien, Schul- und Ausbildungsgebühren gefördert sowie durch Beratungsangebote, die auch ihre Eltern sowie Lehrende in Anspruch nehmen können.

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Büroarbeit
  • Fahrten zu Familien und Schulen
  • gelegentliche Übersetzungsarbeiten für Patenbriefe
  • Unterstützung der verschiedenen Programmbereiche


Vorkenntnisse

  • Zusammenarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen
  • Organisationsgeschick
  • Vorkenntnisse in den Arbeitsbereichen der Organisation
  • Interesse und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

 

Sprachen: Englisch und die Breitschaft, eine Lokalsprache zu lernen

Webseite der Partnerorganisationen: Kindern Zukunft Geben

Anidaso Woho Foundation, Tema/ Dawhenya

Das Anidaso Home ist eine 2009 gegründete Non-Profit Organisation, die sich um Straßenkinder sowie um Kinder aus prekären Familiensituationen kümmert. Das Guardian Home bietet den Kindern und Jugendlichen eine Unterkunft, geregelte Mahlzeiten, Bildung und Lernförderung sowie medizinische Versorgung. Freizeitangebote und ggf. weitere Unterstützung der Ausbildung fördern zusätzlich die sozialen und fachlichen Kompetenzen.
Ein weiteres Ziel der Organisation ist es, Schulabbrecher*innen eine Perspektive zu bieten, Eltern die Wichtigkeit von Bildung nahe zu bringen, Kinderrechte zu fördern sowie das soziale Umfeld der Kinder zu verbessern.

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Unterstützung des Tagesablaufes, z.B. Aufsicht und Betreuung beim Anziehen und Kochen,
  • Nachhilfeunterricht
  • Gestaltung eigener sportlicher oder kreativer Angebote


Voraussetzungen:

  • Organisationsgeschick
  • Bereitschaft an Wochenenden zu arbeiten
  • Vorerfahrungen und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, „Teamplayer“


Sprachen: Englisch und die Bereitschaft eine Lokalsprache zu lernen

Link zur Partnerorganisation: Anidaso Ghana e.V. 

Helga Fuchs Foundation/Momo Montessory Academy, Hoehoe

In Anlehnung an das pädagogische Montessori-Konzept versuchen der Kindergarten und die Schule andere pädgogische Wege als üblich in Ghana zu gehen. Die Konzeption beinhaltet kleinere Klassen, anschaulicheren Unterricht und die Förderung von einem respektvollen Miteinander. Nachmittags ist die Mitarbeit in dem mit der Schule verbundenen Kid's Corner After School Centre erwünscht. 

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

  • Mitarbeit im Kindergarten und in der Grundschule
  • Nachhilfeunterricht
  • Gestaltung eigener sportlicher oder kreativer Angebote

 

Vorkenntnisse:

  • Vorerfahrungen und Spaß an Bildungsarbeit für Kinder
  • Ansätze der Montessori-Pädagogik

 

Sprachen: Englisch und die Bereitschaft gegebenenfalls eine Lokalsprache zu lernen

Webseite der Partnerorganisation: www.momomontessori.com

Royal Beam School

Die private Schule wurde mit Unterstützung von deutschen Freiwilligen 2009 gegründet, um die Bildungssituation für benachteiligte Kinder und Jugendliche aus dem ländlichen Raum in Mittel-Ghana zu verbessern. Sie wird immer noch aus Deutschland von ehemaligen Freiwilligen unterstützt. Die Schüler werden unabhängig von ihrem Alter (1-17 Jahre), ihrer Volkszugehörigkeit, der politischen Einstellung und der Religionszugehörigkeit aufgenommen. Die Einrichtung nimmt in einem begrenzten Umfang auch Waisenkinder auf.  Neben dem formalen Lernen werden die Kinder und Jugendlichen auch über zusätzliche altersgerechte sportliche und künstlerische Aktivitäten gefördert. Die Schule bietet ihnen die Chance, einen Bildungsabschluss zu erwerben.

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Mitarbeit im Unterrichtsbereich
  • Betreuung der Kleinsten
  • gegebenenfalls eigene kreative Zusatzangebote, um die Kleinkinder, Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.


Vorkenntnisse

  • gute Teamfähigkeit
  • Interesse am Bildungsbereich sowie pädagogische Vorkenntnisse
  • Erfahrungen in Umgang Kindern und Jugendlichen

 

Sprachen:

  • Englisch, und die Bereitschaft, eine Lokalsprache zu lernen

Weitere Infos zu der Schule auch hier:

https://www.ghanas-kinder.de/

 

 

Namibia

Skate Park Namibia

Skate Park Namibia

One Tree Montessori in Swakopmund

Die Montessori-Schule hat einen bilingualen Kindergarten, wo Englisch und Deutsch gesprochen wird. 28 Kinder von 3 bis 6 Jahren besuchen den Kindergarten. Er arbeitet ganzheitlich nach den Prinzipien der Montessori-Pädagogik und unterstützt die Kinder, ihr individuelles Potenzial zu entwickeln. Für einkommensschwache Familien gibt es finanzielle Vergünstigungen.

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

  • Unterstützung der Pädagog*innen bei der täglichen Arbeit
  • Mit den Kindern basteln, singen, lesen etc. 
  • Deutschkurse für die Kinder anbieten

Voraussetzungen:

  • Belastbarkeit und Eigeninitiative   
  • Wünschenswert: Kenntnisse in der Montessori-Pädagogik
  • Bereitschaft, sich den Werten des Kindergartens anzupassen (auch im Hinblick auf Kleiderordnung, bedeckte Tätowierungen, keine exzessiven Piercings etc.)

 

 

Sprachen:

  • Englisch und sehr gute Deutschkenntnisse

Website der Partnerorganisation:

www.onetreemontessori.com

Mitarbeit im Sustainable House in Omaruru

Das Sustainable House in Namibia ist 2020 gegründet worden, um die nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum zu fördern. Dabei geht es umweltverträgliche Lebensweisen, Gesundheit, soziale und und wirtschaftliche Aspekte. Das Zentrum des Projektes ist eine Farm bei Omaruru mit Bienenzucht, Backhaus, Permakultur, Gemeinschaftsgärten und Hühnerhaltung. Ein Hotel mit Ökotourismus ist in Planung. Es werden Kurse zu nachhaltiger Landwirtschaft angeboten. Ein zentraler Baustein sind Kitas, in denen zu nachhaltiger Entwicklung gearbeitet wird und Partnerschaften mit Kitas in NRW bestehen.

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

  • Der/die Freiwillige kann in allen Bereichen des Projektes mitwirken
  • Mitarbeit auf der Farm und in den Gemeinschaftsgärten
  • Mitgestaltung der Workshops zur Nachhaltigkeit
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Social Media
  • Beteiligung bei der Entwicklung von Ausstellungen und Materialien

Voraussetzungen:

  • Interesse am Thema Nachhaltigkeit
  • Spaß an Gartenarbeit
  • Interesse an der Arbeit mit Kindern
  • Belastbarkeit, Pünktlichkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit
  • PC- und Social-Media-Kenntnisse
  • Spaß an Umgang mit Tieren, da auf der Farm mehrere Hunde leben

Sprachen:

Englisch und die Bereitschaft Oshivambo zu lernen

Website der Partnerorganisation:

https://thesustainablehouse.org/

Ruanda

Root Foundation

Root Foundation

Anglican Church of Rwanda und Diözese Shyogwe, Nyanza

Die Diözese Shyogwe engagiert sich seit über 20 Jahren im Muhanga Distrikt. Sie kooperiert dabei seit ca. 15 Jahren im Rahmen von Schulpartnerschaften mit dem Theodor-Fliedner-Gymnasium und der Maria-Montessori-Gesamtschule in Meerbusch. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der schulischen Bildung im ländlichen Ruanda.

Es gibt zwei Einsatzplätze:

im Collège Saint Emmanuel de Hanika in Nyanza

 

Es gibt zwei Einsatzplätze:

im St. Peter Secondary School in Gitamara, Muhanga

 

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Unterstützung der Schüler*innen und Lehrer*innen  im Unterricht
  • Förderunterricht, Nachhilfe
  • Durchführung von Debattierclubs
  • Gestaltung zusätzliche Angebote für Schüler*innen im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich
  • Schulbücherei
  • Ggf. zusätzliche Aufgaben in weiteren örtlichen Einrichtungen wie Kindergarten (Shyogwe), Health Centre, Sekundarschule (Groupe Scolaire de Hanika)

 

Vorkenntnisse

  • Interesse und Vorerfahrungen in Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Interesse an schulischer Bildungsarbeit

Sprachen: Englisch, Französisch ist von Vorteil, und die Bereitschaft, Kinyarwanda zu lernen

Webseite der Partnerorganisation: Diözese Shyogwe

Mitarbeit im Bethel College in Ruhango

Der Verein APARUDE ist eine Elterninitiative, die 1996 in Ruhango, im Süden von Ruanda, eine weiterführende Schule gegründet hat. Der Verein wollte nach dem Bürgerkrieg die Bildungssituation im ländlichen Ruanda verbessern und für eine bessere berufliche Perspektive für Heranwachsende aus der Region sorgen. Die Fachschule liegt im Süden des Landes, verfügt über die Stufen Sek 1 und Sek 2 und berufsbildende Kurse. Aktuell werden dort 1000 Schüler von 35 Lehrern umfassend unterrichtet. In dem beruflichen Zweig werden Buchhalter*innen, IT-Anwender*innen, Software Entwickler*innen, Multimedia Fachleute, Maurer*innen, Elektriker*innen und Fernsehtechniker*innen ausgebildet.

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

Der/die Freiwillige kann in allen Bereichen mitarbeiten, zum Beispiel:

  • Assistenz im Unterricht
  • kreative und sportliche Freizeitangebote entwickeln
  • Angebote von Musik- und Sprachkursen
  • Hausaufgabenbetreuung und Förderung schwacher Schüler*innen
  • Veranstaltungen mitorganisieren
  • Mitarbeit in der Kantine
  • Unterstützung des EDV-Unterrichtes

Voraussetzungen:

  • Offenheit und Flexibilität
  • Interesse an Aktivitäten mit Gleichaltrigen
  • Eigeninitiative
  • Bereitschaft, eigene Interessen, Kenntnisse und Fähigkeiten einzubringen

Sprachen:

  • Englisch
  • Französisch ist von Vorteil
  • Bereitschaft, Kinyarwanda zu lernen

Hanika Health Center in der Diözese Shyogwe, Nyanza

Die Klinik wurde 2003 eröffnet und ist ein Angebot der Diözese Shyogwe. Sie steht allen Bewohner*innen aus Nyanza offen. Sie verbessert die Gesundheitssituation der ländlichen Bevölkerung im südlichen Ruanda. Die 4 hauptamtlichen Mitarbeiter behandeln bis zu 3000 Patient*innen im Jahr ambulant und stationär. Der Arbeitsschwerpunkt liegt auf Geburtshilfe und der medizinischen Versorgung von Kleinkindern.

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

Die Freiwilligen können in allen Arbeitsbereichen der Klinik mitarbeiten:

  • Betreuung und Pflege
  • Rezeption
  • Labor
  • Untersuchungen und Entbindungen.

 

Vorkenntnisse:

  • Berufsausbildung als Krankenpfleger*in oder Hebamme 
  • Belastbarkeit und Flexibilität


Sprachen:

  • Englisch, Französisch ist von Vorteil, und die Bereitschaft, vor Ort Kinyarwanda zu lernen

Webseite der Partnerorganisation: Diözese Shyogwe

 

Root Foundation, Kigali

Das Projekt fördert Straßenkinder sowie Eltern in benachteiligten Familien. Die Stiftung hat einen ganzheitlichen Ansatz und ermöglicht den Heranwachsenden einen Zugang zur Bildung und zum sozialen Leben. Die Angebote fördern auch die persönliche Entwicklung sowie das Sozialverhalten. Auch Eltern werden präventiv gefördert, um beispielsweise ihre Einkommenssituation zu verbessern sowie ihre Fähigkeiten, die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

 

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Unterstützung der verschiedenen Arbeitsbereiche der Organisation
  • Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche,
  • Nachhilfeunterricht, Lernunterstützung
  • Gestaltung von Angeboten im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich

 

Vorkenntnisse

  • Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Veranstaltungsorganisation
  • Teamarbeit
  • Ideen-, Motivations- und Organisationstalent
  • Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit
  • Interesse an Verwaltungs- und Netzwerkarbeit

 

Sprachen: Englisch, Französisch ist von Vorteil, und die Bereitschaft Kinyarwanda zu lernen

Webseite der Partnerorganisation: Root Foundation, Root Foundation auf Facebook

Webseite des deutschen Fördervereins: Root Foundation Germany

Dufatanye, NRO zur Förderung der ländlichen Entwicklung im Nyanza-Distrikt

Die Organisation wurde 2003 gegründet, um HIV-infizierte Menschen im ländlichen Ruanda zu unterstützen. Seit 2015 liegt der Schwerpunkt von Dufatanye in der ländlichen Entwicklung allgemein. In drei dörflichen Gemeinden unterstützt sie die in prekären Verhältnissen lebende Landbevölkerung sowohl durch Aufklärungskampagnen und Weiterbildungsangebote als auch durch eine gemeinschaftlich betriebene Landwirtschaft (Ackerbau, Milchkuh- und Hühnerhaltung, Fischzucht) und der Produktion von handwerklichen Gegenständen. Samstags werden für alle Schulkinder verschiedene Freizeitaktivitäten zu ihrer Förderung angeboten. Zurzeit nehmen ca. 1000 Personen an dem Programm teil. Damit trägt das Projekt zur Armutsbekämpfung im ländlichen Ruanda bei. 

Aufgabenbereiche der Freiwilligen:

  • Mitarbeit in der Landwirtschaft, bei Kampagnen und Workshops
  • Mitarbeit bei der Gestaltung der Samstagsangebote für Kinder
  • Bei Interesse Mitarbeit bei (kunst-)handwerklichen Kursen und Englischkursen
  • Evtl. Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung
  • Sportangebote für Kinder und Jugendliche

 

Vorkenntnisse:

  • Kenntnisse in Landwirtschaft oder Gartenarbeit
  • Interesse an Arbeit mit Kindern
  • Einfühlungsvermögen und Respekt vor christlichen Werten
  • Eigeninitiative und Flexibilität

Anzahl der Plätze: 1 Platz

Sprachen:

  • Englisch, Französisch ist von Vorteil, und die Bereitschaft, vor Ort Kinyarwanda zu lernen

Infoblatt von Dufatanye

www.dufatanye.org

Tansania

CAN

CAN

Climate Action Network Tanzania, Daressalam

Das Climate Action Network Tanzania ist eine überwiegend national arbeitende Organisation und Teil eines großen internationalen Klima-Netzwerks, die seit 2011 registriert ist. Mit seiner Arbeit hauptsächlich in dörflichen Gemeinden verfolgt das Netzwerk folgende Ziele:

  • Sensibilisierung für Probleme des Klimawandels
  • Suche nach Gegenmaßnahmen für die bereits entstandenen Schäden
  • Vermittlung eines nachhaltigen Umgangs mit den landwirtschaftlichen Ressourcen
  • Bekämpfung der Armut im ländlichen Raum

Das Netzwerk fördert wissenschaftliche Studien und macht die Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich. In ihre Klimaaktionen bindet sie Umweltexperten ein. Es versucht auf die Regierung, auf die nationale Strategie zur Entwicklung der Landwirtschaft, die Energieversorgung und auf das Ressourcenmanagement Einfluss zu nehmen. Es vernetzt Nichtregierungsorganisationen in Tansania, fördert den verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen zum Wohle der ländlichen Bevölkerung und fördert so die Nachhaltigkeit der einheimischen Landwirtschaft.

Tätigkeitsbereiche für Freiwillige:

  • Mitarbeit in der Kampagnenarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und beim Fundraising
  • Beteiligung an Feldstudien und deren Auswertung, z.B. dokumentieren und Berichte verfassen
  • Best-Practise-Beispiele aufspüren und dokumentieren
  • Workshops, Treffen und Konferenzen mit den Bauern, anderen NROs und Regierungsvertretern organisieren
  • Beteiligung an den Planungen und der Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen für die ländlichen Gemeinschaften
  • Unterstützung der Klima-Fachleute bei laufenden Studien

 

Vorkenntnisse und Voraussetzungen:

  • Kommunikationsstärke, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Spaß am Recherchieren und Schreiben
  • Teamfähigkeit und Eigeninitiative
  • Umgang mit den Windows-Programmen
  • Bachelor-Abschluss aufgrund der Anforderungen dieses Einsatzplatzes

Sprache: Englisch und die Bereitschaft, Swahili zu lernen

Homepage des Projektes:

http://www.climatenetwork.org/profile/member/climate-action-network-tanzania

Togo

Leben in der Gastfamilie, Togo

 Appui á la Messe Rurale pour L'Aménagement et le Développement (AMRAD), Atakpamé und Kpalimé

Die Organisation AMRAD kümmert sich um Kinder und Jugendliche auf dem sogenannten Plateau in Togo. AMRAD sind mehrere Einsatzplätze im Bildungsbereich zugeordnet: eine Gehörlosenschule in  Atakpamé für ca. 20 Kinder und Jugendliche; eine Grundschule (mit angegliederter Vorschule) in Atakpamé; sowie zwei Grundschulen (mit angegliederter Vorschule) in Kpalimé.                                  

 

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Unterstützung der Schüler*innen, Lehrer*innen  und Erzieher*innen im Unterricht
  • Förderunterricht, Nachhilfe
  • Gegebenenfalls zusätzliche Angebote für Kinder im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich
  • Unterstützung der Verwaltungs- und Netzwerkarbeit

 

Vorkenntnisse

  • Interesse und Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit
  • Projekterfahrung
  • Interesse an Verwaltungsarbeit und z.B. Antragsstellung

 

Sprachen: Französisch und die Bereitschaft eine lokale Sprache zu lernen, bei dem Platz in der Gehörlosenschule auch die Bereitschaft die Amerikanische Gebärdensprache zu lernen

Website des Projektes: www.amrad-togo.org

Aurore Comit, Sokodé

Das Projekt wurde 2011 gegründet und unterstützt in Sokodé knapp 500 Schüler*innen unabhängig von Religion, Partei oder Schulgeldzahlungen auf ihrem Bildungsweg. Viele togoische Student*innen engagieren sich für Aurore.
Derzeit besteht eine Kooperation mit fünf Schulen. Aurore unterhält ferner ein Bildungszentrum, in dem außerschulische Förderangebote organisiert werden. Diese Angebote umfassen Nachhilfeunterricht, Hausaufgabenbetreuung, Englisch- und Computerunterricht, ebenso wie Kurse zu Umweltschutz und zu landwirtschaftlichen Themen. Perspektivisch möchte das Zentrum die Schüler*innen auch durch kreative und sportliche Angebote in ihrer persönlichen Entwicklung fördern. 

 

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Unterstützung der Schüler*innen und Lehrer*innen  im Unterricht
  • Förderunterricht, Nachhilfe
  • Gegebenenfalls zusätzliche Angebote für Kinder im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich

 

Vorkenntnisse

  • Interesse und Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Teamplayer
  • Interesse an Verwaltungs- und Netzwerkarbeit

 

Sprachen: Französisch und die Bereitschaft, eine lokale Sprache zu lernen

Websites der Partnerorganisation: Aurore und Aurore auf Facebook

International Volontaire en Action (IVA), Kpalimé

Die Organisation IVA wurde 1998 gegründet und unterstützt ca. 15 lokale Gruppen im Gesundheits-, Bildungs-, Landwirtschafts- und Umweltbereich. Es handelt sich um eine Jugendorganisation, die im Rahmen ihrer vielfältigen Unterstützungsaktivitäten den internationalen Austausch über den Einsatz von nationalen und internationalen Freiwilligen fördert.

Einsatzplätze und Aufgabenbereiche:

Radio Planéte Plus "La voix du Paysan" ist ein Radiosender, der sich insbesondere regionalen Themen sowie Themen der nachhaltigen Entwicklung widmet. Je nach Fähigkeit, kann die/der Freiwillige in allen Bereichen des Radiosenders mitarbeiten. Von der Recherche bestimmter Themen über das Sprechen von Nachrichten, die Durchführung von Interviews, die Zusammenstellung von Musiklisten bis hin zu technischem Support reichen die Tätigkeitsbereiche in diesem Projekt.

Radio "Voix de Grand Kloto": orientiert sich an den Bedürfnissen der ländlichen Bevölkerung Togos und schließt wichtige Informationslücken in den Bereichen Landwirtschaft und Arbeitsrecht. Der/die Freiwillige soll bei der Produktion und Sendung von Radiobeiträgen mitarbeiten. Von der Recherche über die Musikzusammenstellung bis zur Erarbeitung von Kommentaren reichen die möglichen Aktivitäten.                             

CEG Hagnigba (weiterführende Schule): In dieser Schule werden rund 300 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren unterrichtet. Die Freiwilligen leisten Unterrichtsassistenz und können zusätzliche Angebote entwickeln wie Sport-, Kreativitäts- und Informatikkurse.

Gehörlosenschule: Die Schule für gehörlose Kinder und Jugendliche wurde 2012 gegründet und wird von 200 Kindern besucht. Die Kinder werden hier ganzheitlich gefördert und können einen formalen Schulabschluss machen. Die Freiwilligen lernen vor Ort die amerikanische Gebärdensprache und unterstützen die Lehrer*innen und Schüler*innen der Schule im und nach dem Unterricht. Sie betreuen die Kinder und helfen bei den Hausaufgaben und geben Nachhilfeunterricht.

Vorkenntnisse

  • Für die Mitarbeit im Radio journalistische Erfahrung, erste Radioerfahrung, sehr gute Französischkenntnisse
  • Für die Mitarbeit in den Schulen Interesse und Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Teamplayer
  • Interesse an Verwaltungs- und Netzwerkarbeit

 

Sprachen: Französisch und die Bereitschaft eine Lokalsprache zu erlernen. Für den Platz in der Gehörlosenschule die Bereitschaft, die amerikanische Gebärdensprache zu lernen.

Webseite der Partnerorganisation: ivaexchange.wordpress.com

Empowerment und Aufklärung für Mädchen und Frauen auf dem Plateau, Togo

Kernstück dieses Projekt ist ein Sozialunternehmen in Kpalimé, eine Nähwerkstatt mit zurzeit 6 Näherinnen, welche preisgünstige Stoffbinden herstellen. Es wurde vom deutschen Verein Woé zon loo e.V. von "unseren" ehemaligen Freiwilligen gegründet. Hintergrund ist, dass aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von erschwinglichen Hygieneprodukten viele Mädchen und Frauen in Togo während ihrer Menstruation nicht zur Schule, Uni oder Arbeit gehen, auch "period poverty" genannt. In diesem Projekt werden zum einen preisgünstige Stoffbinden genäht und verkauft, zum anderen werden Mädchen in AGs in Schulen zu diesem Thema aufgeklärt und Oberstufenschülerinnen zu Botschafterinnen ausgebildet, um dann selber Workshops anbieten zu können. Das Projekt ist in Togo bei IVA, International Volontaire en Action, angesiedelt.

 

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Mitarbeit in den Aufklärungs-AGs
  • Mitarbeit in der Nähwerkstatt
  • Dokumentation und Öffentlchkeitsarbeit für das Projekt

Vorkenntnisse:

  • Junge Frau mit Eigeninitiative und Empathie
  • Interesse an Frauen- und Business-Empowerment
  • Fähigkeit, vor Gruppen reden zu können
  • Erfahrung mit Filmen und Videoschnitt sind von Vorteil

 

Sprachen:

  • Französisch und die Bereitschaft, eine lokale Sprache zu lernen

Homepage des Vereins:

http://woezonloo.de/

YMCA, Kara

Die Organisation YMCA kümmert sich in Lomé, Atakpamé und Kara um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der besondere Fokus liegt dabei auf jungen Menschen, die in den Konflikt mit dem Gesetz gekommen sind. Sie werden unterstützt, damit sie sich eine neue Zukunft aufbauen können. Die jungen Menschen im Gefängnis erhalten psychologische Betreuung und juristische Unterstützung. Zudem wird versucht, sie mit ihren Familien zusammenzuführen und ihre Reintegration in die Gesellschaft zu erreichen.

YMCA bietet berufliche Bildungsprogramme für inhaftierte Jugendliche an, bei denen handwerkliche Fähigkeiten erlernt werden können. Auch werden die jungen Menschen als Peer Educator ausgebildet zu Themen wie sexuelle Aufklärung, Verhütung und Gesundheitsprävention. So wird sichergestellt, dass sie ihr Wissen auch an andere Insassen weitergeben können. Es gibt Alphabetisierungskurse und musiktherapeutische Angebote. Auch das Gefängnispersonal wird im Umgang mit den jungen Menschen geschult.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des YMCA liegt auf präventiver Ebene und soll verhindern, dass junge Menschen straffällig werden. Die Präventionsmaßnahmen laufen in Kinder- und Jugendgruppen, in Clubs und Jugendzentren.

 

Aufgabenbereiche für Freiwillige

  • Im Präventionsbereiche Gestaltung von Freizeitangeboten für Kinder
  • Sensibilisierungen zu den Themen Bürgerkunde, Gesundheit, Hygiene, Müll u.a.
  • Für die Inhaftierten können Englisch- und Französischlernangebote durchgeführt werden.

 

Vorkenntnisse

  • Interesse an der Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Interesse und Vorkenntnisse im Bereich Menschenrechtsfragen, besonders zu Rechten von Kindern und Jugendlichen
  • Sehr gute Französischkenntnisse

 

Sprachen: Französisch und die Bereitschaft, eine Lokalsprache zu erlernen

Das Projekt auf Facebook: https://www.facebook.com/UCJGkara/

Eine Welt Netz NRW @ 2022
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.