Hauptmenü

Seiteninhalt

Freiwilligendienst in Afrika

Weltwärts-Freiwillige bei der Freizeitgestaltung für Kindern im Guardian Home, Ghana

Wir bemühen uns, die Beschreibungen der Einsatzplätze auf dem aktuellen Stand zu halten. Die Tätigkeiten in den Projekten können jedoch abhängig von aktuellen Belangen in den Projekten variieren und erfordern ein gewisses Maß an Flexibilität von den Freiwilligen. 

Botswana

Anne-Stine Centre For Children With Disabilities, Molepolole

Das Projekt unterstützt Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen. Im Zentrum wohnen ca. 23 Kinder, weitere ca. 20 Kinder werden ambulant begleitet. Die Kinder sind  5-12 Jahre alt. Sie erhalten Lernförderung sowie Reha-Angebote, um Regel- und Förderschulen besuchen zu können.

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

  • Betreuung und Förderung der Kinder,
  • Unterstützung des Tagesablaufes im Zentrum,
  • Öffentlichkeitsarbeit, Website

 

Erwünschte Vorkenntnisse:

  • Erfahrungen im Umgang mit Kindern mit Beeinträchtigungen
  • sehr hilfreich ist eine heilpädagogische oder physiotherapeutische Vorbildung

 

Sprachen:

Englisch und die Bereitschaft, Setswana zu lernen

Webseite der Partnerorganisation: Sekolo Sa Anne-Stine

Hope Worldwide Botswana, Gaborone

HOPE Worldwide Botswana ist eine christliche Organisation, die im Bereich frühkindlicher Entwicklung für benachteiligte Kinder zwischen 0-6 Jahren arbeitet. Sie hat einen ganzheitlichen Ansatz, betreut einerseits Kinder, kämpft aber auch für bessere Lebensbedingungen auf kommunaler und familiärer Ebene. Die Aktivitäten der Organisation umfassen die Verbesserung der Ernährung von Kleinkindern und des Zugangs zu medizinischer Versorgung, psychologische Unterstützung, Förderangebote, HIV-Aufklärung, Versorgung von bedürftigen Kindern mit z.B. Winterbekleidung und Bettwäsche.

Aufgabenbereiche für Freiwillige:

  • Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen
  • Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Website

Erwünschte Vorkenntnisse:

  • Social Media und Webseiten-Gestaltung,
  • Vorkenntnisse in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern der Organisation

    Sprachen:
    Englisch und die Bereitschaft, Setswana zu lernen

    Webseite der Partnerorganisation: Hope Worldwide Botswana

    Stepping Stones International, Mochudi

    Seit 2006 unterstützt das Projekt benachteiligte und verwaiste Jugendliche und junge Erwachsene und die Personen, die sie betreuen wie Eltern oder Pflegeeltern. Die Organisation arbeitet ganzheitlich und versucht, neben der direkten Arbeit mit der Zielgruppe auch auf kommunaler Ebene die Lebensbedingungen positiv zu beeinflussen. Die Organisation fördert die persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen durch "Live Skill Trainings", Aufklärungskampagnen, psychosoziale Betreuung, Unterstützung von Schulbesuchen und weiteren zusätzlichen Förderangeboten.

    Aufgabenbereiche für Freiwillige:

    • Mitwirkung bei den Life Skill Trainings und Aufklärungskampagnen
    • Mitgestaltung von Freizeitaktivitäten mit Kindern und Jugendlichen (z. B. Ausflüge, Sport, Gartenarbeiten, Wettbewerbe)
    • Bei Interesse eigene Workshops und Trainings sowie kreative Angebote, z. B. Erstellung von Upcycling-/Recyclingprodukten

    Erwünschte Vorkenntnisse:

    • Interesse und Spaß an der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
    • Eigeninitiative

    Sprachen:

    • Englisch und die Bereitschaft, Setswana zu lernen

    Webseite der Partnerorganisation: http://www.steppingstonesintl.org/

    Ghana

    Weltwärts im Schulhof: spielende Kinder, Ghana

    Children We Care Foundation, Maase/Kukurantumi

    Die Arbeit in der Children We Care Foundation (CWCF) bezieht sich auf zwei Teilprojekte. Es gibt ein Ausbildungszentrum in Maase, in dem junge Frauen ihre Ausbildung zur Schneiderin machen. In dem Zentrum werden außerdem Batik und Tye & Dye-Kurse sowie Workshops zur Herstellung von Seife angeboten.
    Im zweiten Teilprojekt werden Kinder und Jugendliche in ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung unterstützt. Sie werden durch Lernmaterialien, Schul- und Ausbildungsgebühren gefördert sowie durch Beratungsangebote, die auch ihre Eltern sowie Lehrende in Anspruch nehmen können.

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Büroarbeit
    • Fahrten zu Familien und Schulen
    • gelegentliche Übersetzungsarbeiten für Patenbriefe
    • Unterstützung der verschiedenen Programmbereiche


    Vorkenntnisse

    • Zusammenarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen
    • Organisationsgeschick
    • Vorkenntnisse in den Arbeitsbereichen der Organisation
    • Interesse und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

     

    Sprachen: Englisch und die Breitschaft, eine Lokalsprache zu lernen

    Webseiten der Partnerorganisationen: Kindern Zukunft Geben

    Anidaso Woho Foundation, Tema/ Dawhenya

    Das Anidaso Home ist eine 2009 gegründete Non-Profit Organisation, die sich um Straßenkinder sowie um Kinder aus prekären Familiensituationen kümmert. Das Guardian Home bietet den Kindern und Jugendlichen eine Unterkunft, geregelte Mahlzeiten, Bildung und Lernförderung sowie medizinische Versorgung. Freizeitangebote und ggf. weitere Unterstützung der Ausbildung fördern zusätzlich die sozialen und fachlichen Kompetenzen.
    Ein weiteres Ziel der Organisation ist es, Schulabbrecher*innen eine Perspektive zu bieten, Eltern die Wichtigkeit von Bildung nahe zu bringen, Kinderrechte zu fördern sowie das soziale Umfeld der Kinder zu verbessern.

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung des Tagesablaufes, z.B. Aufsicht und Betreuung beim Anziehen und Kochen,
    • Nachhilfeunterricht
    • Gestaltung eigener sportlicher oder kreativer Angebote


    Vorkenntnisse und Voraussetzungen

    • Organisationsgeschick
    • Bereitschaft an Wochenenden zu arbeiten
    • Vorerfahrungen und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, „Teamplayer“


    Sprachen: Englisch und die Bereitschaft eine Lokalsprache zu lernen

    Link zur Partnerorganisation: Anidaso Ghana e.V. 

    Momo Montessory Academy, Hoehoe

    Im MOMO-Montessori Kindergarten dürfen die Kinder ihrem Alter entsprechend lernen und spielen. Es ist in Ghana üblich, dass Kinder bereits im Kindergartenalter rechnen, lesen und schreiben lernen sollen. Nach den Ansätzen der Montessori-Pädagogik ist es sehr wichtig für die Entwicklung eines Kindes, dass das Lernen im Tempo des Kindes und spielerisch geschieht. Die pädagogischen Erfahrungen werden auch an interessierte Lehrer in der Umgebung weitergegeben.

    Nachdem nun 50 Kinder den Kindergarten MOMO-Montessori für 3 Jahre besucht hatten, wünschten sich deren Eltern das gleiche Modell auch in der Grundschule. Das Ergebnis nach vier Jahren ist ein Schulkomplex mit 320 Kindern, die sich auf Kinderkrippe, Kindergarten und Primary School (was unserer Grundschule entspricht) verteilen.

    Aufgabenbereiche für Freiwillige:

    • Mitarbeit im Kindergarten und in der Grundschule
    • Nachhilfeunterricht
    • Gestaltung eigener sportlicher oder kreativer Angebote

     

    Vorkenntnisse

    • Vorerfahrungen und Spaß an Bildungsarbeit für Kinder
    • Ansätze der Montessori-Pädagogik

     

    Sprachen: Englisch und die Bereitschaft gegebenenfalls eine Lokalsprache zu lernen

    Webseite der Partnerorganisation:Momo Montessori Academy auf Facebook
    Freunde für Ghana

    PEC-School/New Life Hospital, Adoagyiri-Nsawam

    Das Krankenhaus existiert seit 1990 und verfügt neben der Krankenstation über eine Apotheke und ein Labor. Das Krankenhaus möchte seinen Präventionsbereich (gesundheitliche Aufklärung) ausbauen. Der Platz wird über unsere Ansprechpartner der PEC-School vermittelt.

    Aufgabebereiche für Freiwillige

    Je nach den Vorkenntnissen und Interessen der Freiwilligen sowie der Kapazitäten des Krankenhaus-Personals ist die Mitarbeit in verschiedenen Bereichen möglich, z.B. in dem Bereich Patientenverwaltung, Schwangere, Wöchnerinnen.

    Vorkenntnisse

    • insbesondere im medizinischen und präventiven Bereich erwünscht, mindestens ein Praktikum im Krankenhaus
    • gute PC-Kenntnisse

    Sprachen: Englisch und die Bereitschaft eine Lokalsprache zu lernen

    Das Projekt hat keine Website.

    PEC School, Nsawam

    Die PEC School fördert insbesondere Kinder und Jugendliche aus dem ländlichen Raum. Es bestehen Betreuungs- und Förderangebote für Kleinkinder und Unterricht von der Vorschule bis einschließlich Sek I. Aktuell wird die PEC School von gut 300 Schüler*innen besucht. Ein Schwerpunkt der PEC School ist ihr stark geförderter ICT-Bereich (Information and Communication Technology), damit die Schüler_innen frühzeitig den Umgang mit Computern lernen.

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung der Schüler*innen und Lehrer*innen im und nach dem Unterricht, v.a. im Bereich Computerunterricht, Sprachunterricht, Literatur
    • Kleingruppenarbeit, Nachhilfe
    • Durchführung von AGs, z.B. Computer und Umweltthemen
    • Gegebenenfalls Entwicklung weiterer Angebote im Sport- und Kreativbereich


    Vorkenntnisse

    • Interesse und Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit
    • gute PC-Kenntnisse und Interesse am IT-Bereich
    • Interesse am Schulbetrieb
    • Umweltthemen

    Sprachen: Englisch und die Bereitschaft, eine Lokalsprache zu lernen

    Das Projekt bei Facebook:  https://de-de.facebook.com/Foundation-for-the-Mentally-Challenged

    PEC-School/Ghana Education Service, Nsawam

    Die staatliche Institution "Ghana Education Service (GES)" setzt die offizielle Bildungspolitik des ghanaischen Erziehungsministeriums um. Der GES in Nsawam konzipiert, koordiniert und fördert alle schulischen Aktivitäten in Nsawam und der ländlichen Umgebung. Der GES soll der ghanaischen Bevölkerung einen besseren Zugang zur schulischen Bildung und zu schulischen Abschlüssen ermöglichen, die  schulische Infrastruktur zu verbessern, die Unterrichtsqualität und Lernerfolge verbessern und der schulischen Ausbildung zu einer größeren Wichtigkeit innerhalb der nationalen politischen Ziele zu verhelfen. Auch dieser Platz wird über unserem Partner PEC-School vermittelt.

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung der Lehrer*innen und Schüler*innen im und nach dem Unterricht in verschiedenen Grundschulen
    • Entwicklung und Durchführung von schulübergreifenden Angeboten besonders im Sportbereich  
    • Unterstützung lernschwacher Schüler*innen durch weitere schulübergreifende Angebote wie Hausaufgabenbetreuung und  andere Förderangebote


    Vorkenntnisse

    • Vorerfahrungen mit Nachhilfeunterricht und/oder Gruppenleitung
    • Begeisterung für Sport
    • Gute Computerkenntnisse
    • Spaß am Umgang mit anderen Menschen und Eigeninitiative

    Sprachen: Gute englische Sprachkenntnisse und die Bereitschaft, eine Lokalsprache zu lernen

    http://ghanaschoolsinfo.org/

    Royal Beam School, Kasoa

    Die private Schule wurde mit Unterstützung von deutschen Freiwilligen 2009 gegründet, um die Bildungssituation für benachteiligte Kinder und Jugendliche aus dem ländlichen Raum in Mittel-Ghana zu verbessern. Sie wird immer noch aus Deutschland von ehemaligen Freiwilligen unterstützt. Die Schüler werden unabhängig von ihrem Alter (1-17 Jahre), ihrer Volkszugehörigkeit, der politischen Einstellung und der Religionszugehörigkeit aufgenommen. Die Einrichtung nimmt in einem begrenzten Umfang auch Waisenkinder auf. Zur Zeit werden 167 Kinder und Jugendliche betreut, unterrichtet und gefördert. Neben dem formalen Lernen werden die Kinder und Jugendlichen auch über zusätzliche altersgerechte sportliche und künstlerische Aktivitäten gefördert. Die Schule bietet ihnen die Chance, einen Bildungsabschluss zu erwerben.

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Mitarbeit im Unterrichtsbereich
    • Betreuung der Kleinsten
    • gegebenenfalls eigene kreative Zusatzangebote, um die Kleinkinder, Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.


    Vorkenntnisse

    • Sehr gute Englischkenntnisse und die Bereitschaft, eine Lokalsprache zu lernen
    • gute Teamfähigkeit
    • Interesse am Bildungsbereich sowie pädagogische Vorkenntnisse
    • Erfahrungen in Umgang Kindern und Jugendlichen
    • Interesse eine zusätzliche Sprache zu lernen

    Sprachen: Englisch, Twi, ggf. weitere Sprachen

    Webseite der Partnerorganisation:

    https://www.ghanas-kinder.de/index.php/der-verein/netzwerk/

    Ruanda

    Anglican Church of Rwanda und Diözese Shyogwe, Nyanza

    Die Diözese Shyogwe engagiert sich seit über 20 Jahren im Muhanga Distrikt. Sie kooperiert dabei seit ca. 15 Jahren im Rahmen von Schulpartnerschaften mit dem Theodor-Fliedner-Gymnasium und der Maria-Montessori-Gesamtschule in Meerbusch. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der schulischen Bildung im ländlichen Ruanda.

    Es gibt zwei Einsatzplätze:

    im Collège Saint Emmanuel de Hanika in Nyanza

     

    Es gibt zwei Einsatzplätze:

    im St. Peter Secondary School in Gitamara, Muhanga

     

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung der Schüler*innen und Lehrer*innen  im Unterricht
    • Förderunterricht, Nachhilfe
    • Durchführung von Debattierclubs
    • Gestaltung zusätzliche Angebote für Schüler*innen im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich
    • Schulbücherei
    • Ggf. zusätzliche Aufgaben in weiteren örtlichen Einrichtungen wie Kindergarten (Shyogwe), Health Centre, Sekundarschule (Groupe Scolaire de Hanika)

     

    Vorkenntnisse

    • Interesse und Vorerfahrungen in Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Interesse an schulischer Bildungsarbeit

    Sprachen: Englisch und/oder Französisch und die Bereitschaft, Kinyarwanda zu lernen

    Webseite der Partnerorganisation: Diözese Shyogwe

    Root Foundation, Kigali

    Das Projekt fördert Straßenkinder sowie Eltern in benachteiligten Familien. Die Stiftung hat einen ganzheitlichen Ansatz und ermöglicht den Heranwachsenden einen Zugang zur Bildung und zum sozialen Leben. Die Angebote fördern auch die persönliche Entwicklung sowie das Sozialverhalten. Auch Eltern werden präventiv gefördert, um beispielsweise ihre Einkommenssituation zu verbessern sowie ihre Fähigkeiten, die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

     

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung der verschiedenen Arbeitsbereiche der Organisation
    • Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche,
    • Nachhilfeunterricht, Lernunterstützung
    • Gestaltung von Angeboten im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich

     

     

    Vorkenntnisse

    • Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Veranstaltungsorganisation
    • Teamarbeit
    • Ideen-, Motivations- und Organisationstalent
    • Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit
    • Interesse an Verwaltungs- und Netzwerkarbeit

     

    Sprachen: Englisch und/oder Französisch und die Bereitschaft Kinyarwanda zu lernen

    Webseite der Partnerorganisation: Root Foundation, Root Foundation auf Facebook

    SOS –Kinderdorf und Skate Aid, Kigali

    Das SOS-Kinderdorf in Kigali gibt es seit 1979. Seit dem Bürgerkrieg und dem Völkermord (1990-1994) gibt es in Ruanda neben den vielen HIV- auch sehr viele Bürgerkriegswaisen. Rund 100.000 Kinder führen selbständig Haushalte und kümmern sich um ihre kleineren Geschwister. Etwa 400.000 Kinder haben keinen Zugang zur Schulbildung, es gibt auch heute noch viele negative Nachwirkungen aus dem Völkermord und den damit verbundenen Traumata.

    In den SOS-Kinderdörfern wachsen die Kinder in liebevoller Betreuung in SOS-Familien auf. Neben den vier Kinderdörfern in Ruanda werden weitere Jugendeinrichtungen, zwei medizinische Zentren von dem Projekt unterstützt. Ein wichtiger Fokus der Organisation ist es, den Kindern die Schulbildung zu ermöglichen.

    Eines der Jugendprojekte ist der Skate Park in Kigali. Dort wird geskatet und es finden  Workshops und Kurse zur Förderung und Stabilisierung von gefährdeten Kindern und Jugendlichen statt.

     

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung der verschiedenen Arbeitsbereiche der Organisation
    • Mitarbeit im Skate Park
    • Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche,
    • Nachhilfeunterricht, Lernunterstützung
    • Gestaltung von Angeboten im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich

     

    Vorkenntnisse

    • Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Veranstaltungsorganisation
    • Skateboard- und Sportbegeisterung, Skatepark oder Jugendzentrum-Betreuung
    • Ideen-, Motivations- und Organisationstalent

     

    Sprachen: Englisch und/oder Französisch und die Bereitschaft Kinyarwanda zu lernen

    Websites der Partnerorganisation:

    SOS-Kinderdorf in Kigali

    Skate Aid in Kigali

    Tansania

    Climate Action Network Tanzania, Daressalam

    Das Climate Action Network Tanzania ist eine überwiegend national arbeitende Organisation und Teil eines großen internationalen Klima-Netzwerks, die seit 2011 registriert ist. Mit ihrer Arbeit hauptsächlich in dörflichen Gemeinden verfolgt sie folgende Ziele:

    • Sensibilisierung für Probleme des Klimawandels
    • Suche nach Gegenmaßnahmen für die bereits entstandenen Schäden
    • Vermittlung eines nachhaltigen Umgangs mit den landwirtschaftlichen Ressourcen Bekämpfung der Armut im ländlichen Raum

    Sie fördert wissenschaftliche Studien und macht die Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich. In ihre Klimaaktionen bindet sie Umweltexperten ein. Das Netzwerk versucht auf die Regierung, auf die nationale Strategie zur Entwicklung der Landwirtschaft, die Energieversorgung und auf das Ressourcenmanagement Einfluss zu nehmen. Sie vernetzt Nichtregierungsorganisationen in Tansania, fördert den verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen zum Wohle der ländlichen Bevölkerung und fördert so die Nachhaltigkeit der einheimischen Landwirtschaft.

    Tätigkeitsbereiche für Freiwillige:

    • Mitarbeit in der Kampagnenarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und beim Fundraising
    • Beteiligung an Feldstudien und deren Auswertung, z.B. dokumentieren und Berichte verfassen
    • Best-Practise-Beispiele aufspüren und dokumentieren
    • Workshops, Treffen und Konferenzen mit den Bauern, anderen NROs und Regierungsvertretern organisieren
    • Beteiligung an den Planungen und der Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen für die ländlichen Gemeinschaften
    • Unterstützung der Klima-Fachleute bei laufenden Studien

     

    Vorkenntnisse und Voraussetzungen:

    • Kommunikationsstärke, Flexibilität und Belastbarkeit
    • Spaß am Schreiben und Lesen
    • Teamfähigkeit und Eigeninitiative
    • Umgang mit den Windows-Programmen

    Sprache: Englisch und die Bereitschaft, Swahili zu lernen

    Homepage des Projektes:

    http://www.climatenetwork.org/profile/member/climate-action-network-tanzania

    Diözese ELCT

    Die ELCT - Evangelical Lutheran Church in Tanzania - fördert seit 1990 benachteiligte Kinder und Jugendliche aus der südlichen Hochlandregion von Tansania. Da alle staatlichen Schulen Gebühren kosten, ist die Analphabetenrate in Tansania gestiegen. 13% aller weiblichen Jugendlichen und 8% aller männlichen Jugendlichen können nicht lesen und schreiben. Zur Unterstützung der Kinder und Jugendlichen unterhält die Diözese zahlreiche Kindergärten und Schulen. Ein Schwerpunkt ist dabei die Montessori-Pädagogik, die die Kinder von früh an in ihrer ganzheitlichen Entwicklung zur Selbständigkeit fördern will. Die Diözese bietet außerdem an 20 verschiedenen Orten Weiterbildungen zur Montessori-Pädagogik an und betreibt viele Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen. Damit trägt sie zur Verbesserung der Bildungssituation im ruralen Tansania bei und verbessert die Zukunftsperspektive der jungen Menschen.

    In diesem Projekt bieten wir Plätze für zwei Freiwillige an.

    Tätigkeitsbereiche für Freiwillige:

    Der/die Freiwillige soll hauptsächlich im Montessori-Kindergarten in Njombe arbeiten. Dort soll er/sie die Pädagogen unterstützen. Er/sie kann in Absprache mit den Pädagogen zusätzliche kreative Angebote für die Kinder entwickeln. Er/sie soll darüber hinaus die Kinder versorgen, betreuen und in ihrer Entwicklung unterstützen und begleiten.

    Vorkenntnisse: Erfahrung und Interesse an der Arbeit mit Kindern

    Sprache: Englisch und die Bereitschaft, Swahili zu lernen

    Homepage des Projektes: www.elct.org

    Togo

    Leben in der Gastfamilie, Togo

    Association pour le Developpement Durable de la Communaute Houdou (ADICH), Atakpamé

    ADICH kümmert sich um eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Houdou-Gemeinschaft, die in Atakpamé sowie in rund 20 Dörfern südlich dieser Stadt lebt. In Zusammenarbeit mit der deutschen Organisation Lernen-Helfen-Leben e.V. führen die Mitarbeitenden Projekte und Informationsveranstaltungen durch. Die Themen sind beispielsweise Mikrokredite, Alphabetisierung, Saatgut, Agrarwirtschaft, Kompostierung, Baumpflanzungen.

     

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung der Schüler*innen und Lehrer*innen bei den Alphabetisierungskampagnen und bei weiteren Bildungsangeboten
    • Gegebenenfalls Animationsprogramme und außerschulische Angebote für Kinder beim YMCA
    • Gegebenenfalls Unterstützung eines Waisenhauses

     

    Vorkenntnisse

    • Interesse und Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit
    • Hohe Flexibilität
    • Vorkenntnisse in den o.g. Bildungsschwerpunkten des Projektes

     

    Sprachen: Französisch und die Bereitschaft, eine lokale Sprache zu lernen

    Das Projekt bei Facebook: https://www.facebook.com/associationadichatakpame/

    Appui á la Messe Rurale pour L'Aménagement et le Développment (AMRAD), Atakpamé und Kpalimé

    Die Organisation AMRAD kümmert sich um Kinder und Jugendliche auf dem sogenannten Plateau in Togo. AMRAD sind mehrere Einsatzplätze im Bildungsbereich zugeordnet: eine Gehörlosenschule in  Atakpamé für ca. 20 Kinder und Jugendliche; eine Grundschule (mit angegliederter Vorschule) in Atakpamé; sowie zwei Grundschulen (mit angegliederter Vorschule) in Kpalimé.                                  

     

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung der Schüler*innen, Lehrer*innen  und Erzieher*innen im Unterricht
    • Förderunterricht, Nachhilfe
    • Gegebenenfalls zusätzliche Angebote für Kinder im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich
    • Unterstützung der Verwaltungs- und Netzwerkarbeit

     

    Vorkenntnisse

    • Interesse und Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit
    • Projekterfahrung
    • Interesse an Verwaltungsarbeit und z.B. Antragsstellung

     

    Sprachen: Französisch und die Bereitschaft eine lokale Sprache zu lernen, bei dem Platz in der Gehörlosenschule auch die Bereitschaft die Amerikanische Gebärdensprache zu lernen

    Das Projekt hat keine Website.

    Aurore Comit, Sokodé

    Das Projekt wurde 2011 gegründet und unterstützt in Sokodé knapp 500 Schüler*innen unabhängig von Religion, Partei oder Schulgeldzahlungen auf ihrem Bildungsweg. Viele togoische Student*innen engagieren sich für Aurore.
    Derzeit besteht eine Kooperation mit fünf Schulen. Aurore unterhält ferner ein Bildungszentrum, in dem außerschulische Förderangebote organisiert werden. Diese Angebote umfassen Nachhilfeunterricht, Hausaufgabenbetreuung, Englisch- und Computerunterricht, ebenso wie Kurse zu Umweltschutz und zu landwirtschaftlichen Themen. Perspektivisch möchte das Zentrum die Schüler*innen auch durch kreative und sportliche Angebote in ihrer persönlichen Entwicklung fördern. 

     

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Unterstützung der Schüler*innen und Lehrer*innen  im Unterricht
    • Förderunterricht, Nachhilfe
    • Gegebenenfalls zusätzliche Angebote für Kinder im sportlichen, musischen oder kreativen Bereich

     

    Vorkenntnisse

    • Interesse und Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Teamplayer
    • Interesse an Verwaltungs- und Netzwerkarbeit

     

    Sprachen: Französisch und die Bereitschaft, eine lokale Sprache zu lernen

    Websites der Partnerorganisation: Aurore und Aurore auf Facebook

    International Volontaire en Action (IVA), Kpalimé

    Die Organisation IVA wurde 1998 gegründet und unterstützt ca. 15 lokale Gruppen im Gesundheits-, Bildungs-, Landwirtschafts- und Umweltbereich. Es handelt sich um eine Jugendorganisation, die im Rahmen ihrer vielfältigen Unterstützungsaktivitäten den internationalen Austausch über den Einsatz von nationalen und internationalen Freiwilligen fördert.

    Einsatzplätze und Aufgabenbereiche:

    IVA-Zentrum: Seit 2009 hat die Organisation ein eigenes soziales Zentrum aufgebaut, in dem ca. 30 Waisen- und Straßenkinder aus dem ländlichen Kloto betreut, versorgt und gefördert werden. Der/die Freiwillige soll im IVA-Zentrum in allen Bereichen der Betreuung, Versorgung und Förderung der Kinder mitarbeiten. Hierzu gehören die Pflege der Kleinsten, die Anleitung der Größeren, die Begleitung auf dem Schulweg, Hausaufgabenbetreuung und Leseförderung, Französisch-Nachhilfe, Malen, Basteln, Tanzen, Turnen. Es kann alles angeboten werden, was den Kindern Spaß macht, sie ganzheitlich fördert und in ihrer Entwicklung stärkt.

     

    Radio Planéte Plus "La voix du Paysan" ist ein Radiosender, der sich insbesondere regionalen Themen sowie Themen der nachhaltigen Entwicklung widmet. Je nach Fähigkeit, kann die/der Freiwillige in allen Bereichen des Radiosenders mitarbeiten. Von der Recherche bestimmter Themen über das Sprechen von Nachrichten, die Durchführung von Interviews, die Zusammenstellung von Musiklisten bis hin zu technischem Support reichen die Tätigkeitsbereiche in diesem Projekt.

    Radio "Voix de Grand Kloto": orientiert sich an den Bedürfnissen der ländlichen Bevölkerung Togos und schließt wichtige Informationslücken in den Bereichen Landwirtschaft und Arbeitsrecht. Der/die Freiwillige soll bei der Produktion und Sendung von Radiobeiträgen mitarbeiten. Von der Recherche über die Musikzusammenstellung bis zur Erarbeitung von Kommentaren reichen die möglichen Aktivitäten.                             

    Dipensaire Amitié: je nach Vorkenntnissen wird der/die Freiwillige in dieser Klinik eingesetzt. Mit wenig medizinische Qualifikation kann er/sie bei der Patientenaufnahme, der allgemeinen Organisation, der Zuarbeit für die Labore und der Betreuung und Versorgung der Patient*innen mitarbeiten. Wenn eine höhere medizinische Qualifikation vorhanden ist, kann der/die Freiwillige entsprechend dieser Voraussetzungen bei den verschiedenen medizinischen Tätigkeiten des Personals mitwirken.

    CEG Hagnigba (weiterführende Schule): In dieser Schule werden rund 300 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren unterrichtet. Die Freiwilligen leisten Unterrichtsassistenz und können zusätzliche Angebote entwickeln wie Sport-, Kreativitäts- und Informatikkurse.

     

    Vorkenntnisse

    • Für die Mitarbeit im Radio journalistische Erfahrung, erste Radioerfahrung, sehr gute Französischkenntnisse
    • Für die Mitarbeit in den Schulen Interesse und Vorerfahrungen in Pädagogik und Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Für die Mitarbeit im Dispensaire medizinische Vorkenntnisse
    • Teamplayer
    • Interesse an Verwaltungs- und Netzwerkarbeit

     

    Sprachen: Französisch und die Bereitschaft eine Lokalsprache zu erlernen

    Webseite der Partnerorganisation: Iva auf Facebook

    YMCA, Kara

    Die Organisation YMCA kümmert sich in Lomé, Atakpamé und Kara um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der besondere Fokus liegt dabei auf jungen Menschen, die in den Konflikt mit dem Gesetz gekommen sind. Sie werden unterstützt, damit sie sich eine neue Zukunft aufbauen können. Die jungen Menschen im Gefängnis erhalten psychologische Betreuung und juristische Unterstützung. Zudem wird versucht, sie mit ihren Familien zusammenzuführen und ihre Reintegration in die Gesellschaft zu erreichen.

    YMCA bietet berufliche Bildungsprogramme für inhaftierte Jugendliche an, bei denen handwerkliche Fähigkeiten erlernt werden können. Auch werden die jungen Menschen als Peer Educator ausgebildet zu Themen wie sexuelle Aufklärung, Verhütung und Gesundheitsprävention. So wird sichergestellt, dass sie ihr Wissen auch an andere Insassen weitergeben können. Es gibt Alphabetisierungskurse und musiktherapeutische Angebote. Auch das Gefängnispersonal wird im Umgang mit den jungen Menschen geschult.

    Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des YMCA liegt auf präventiver Ebene und soll verhindern, dass junge Menschen straffällig werden. Die Präventionsmaßnahmen laufen in Kinder- und Jugendgruppen, in Clubs und Jugendzentren.

     

    Aufgabenbereiche für Freiwillige

    • Im Präventionsbereiche Gestaltung von Freizeitangeboten für Kinder
    • Sensibilisierungen zu den Themen Bürgerkunde, Gesundheit, Hygiene, Müll u.a.
    • Für die Inhaftierten können Englisch- und Französischlernangebote durchgeführt werden.

     

    Vorkenntnisse

    • Interesse an der Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • Interesse und Vorkenntnisse im Bereich Menschenrechtsfragen, besonders zu Rechten von Kindern und Jugendlichen
    • Sehr gute Französischkenntnisse

     

    Sprachen: Französisch und die Bereitschaft, eine Lokalsprache zu erlernen

    Das Projekt auf Facebook: https://www.facebook.com/UCJGkara/

    Eine Welt Netz NRW @ 2018
    Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.